LANDSCHAFTSSPANGE SULPBERG-RÜSLER

Die grüne Zäsur erhalten und nutzbar machen

Eingebracht von: Planungsverband Baden Regio
Projektträger: Baden Regio mit Gemeinden Neuenhof, Würenlos, Wettingen, Killwangen

Zusammenfassung der Projekteingabe
Sicherung und Entwicklung der zusammenhängenden Freiflächen als siedlungsnaher Naherholungs- und Naturraum mit landwirtschaftlich genutzten Flächen. Initialprojekt des Agglomerationsparks Limmattal. Betonung der Querbezüge mit talquerendem Erholungsweg und einem neuen Limmatsteg zwischen Neuenhof und Wettingen.

Bedeutung
Der Landschaftsraum zwischen den beiden Höhenzügen Sulperg und Rüsler ist Initialprojekt des Agglomerationsparks Limmattal und ist einer von vier talquerenden Freiräumen, welche den Siedlungsraum des Limmattals gliedern und zur ökologischen Vernetzung, der Durchlüftung der Siedlungskörper und der talquerenden Freizeitnutzung beitragen sollen.

Der Steg und der talquerende Weg ist für die Bedürfnisse der Naherholungssuchenden und des Langsamverkehrs fast unabdingbar und ist ein Leuchtturm für das untere Limmattal. Der Zusammenhang zum kantonsübergreifenden Agglomerationspark und zu weiteren eingegebenen Projekten, wie z.B. Veloschnellweg oder Kultur-Schnitzelweg Limmattal, ist leicht herzustellen.

Aufgaben Regionale

  • Weitere Konkretisierung der Wegeführung und Nutzungsangebote für Erholungssuchende im Landschaftsraum zusammen mit den Projektträgern. Aufzeigen Prozess der Bevölkerungsbeteiligung
  • Herstellen der Bezüge zu andern Projekten wie «Neuenhof am See»
  • Aufzeigen von Finanzierungsmöglichkeiten insbesondere für den Limmatsteg

Landschaftsspange Sulperg-Rüsler: grüne Zäsur im Siedlungsband (Foto: Gemeinde Spreitenbach)