Regionale 2025

Projektschau

Limmattal

PLAY!

4 Städte, 12 Gemeinden, 2 Kantone – vereint und gemeinsam.

Neue Ideen für Gesellschaft, Raum und Kultur.

Wegweisende Projekte für ein vernetztes Limmattal.

Eine Plattform für Menschen, die das Limmattal gestalten.

Impulsgeberin und Motor für die Region.

Landschaftsausstellung

Wachgeküsst

Inspirationen der Jugend für einen spannenden Raum


Die Landschaftsräume im Limmattal rücken im Zuge des Wachstums immer mehr in den Fokus. Die Regionale 2025 hat Studierende aufgefordert, sich im Rahmen eines Ideenwettbewerbs mit dem Landschaftsraum zwischen Dietikon, Spreitenbach, Würenlos und Oetwil a.d.L. (Landschaftskorridor Hüttikerberg-Sandbühl) zu befassen. Die Kernaufgabe bestand darin, das Potenzial dieses Landschaftsraumes zu nutzen und kurzfristig zu verändern – und zwar in Form von temporären Installationen. Diese Installationen sind Teil einer Ausstellung, die die Gelegenheit bietet, den Raum neu zu entdecken und zu erleben.

Die Eingaben stammen von Studierenden der HSR Hochschule für Technik Rapperswil (Landschaftsarchitektur), der Hochschule Luzern (Design & Kunst), der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (Architektur und Kommunikation) und der Zürcher Hochschule der Künste (Art Education). Eine Jury – bestehend aus 14 Fachleuten sowie Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinden und der Kantone Zürich und Aargau – hat sich mit den Projektideen eingehend beschäftigt und elf Siegerprojekte ausgewählt, die in der Landschaft besichtigt werden konnten. Einige Studierende wählten einen spielerischen Zugang, andere setzten sich kritisch mit Herausforderungen der Umgebung auseinander. Allen Projektideen ist gemein, dass sie eine Geschichte des Limmattals erzählen. Mit ihren Arbeiten sorgen die Studierenden dafür, dass der Landschaftraum gleichsam wachgeküsst wird.

Landschaftsausstellung «WACHGEKÜSST»
Zwischen 13. September und 3. November 2019 konnte die Landschaftsausstellung «WACHGEKÜSST» draussen 1:1 erlebt werden. Die Ausstellung von studentischen Arbeiten war ein Höhepunkt der Zwischenschau der «Regionale 2025 auf Tour».

Flyer Wachgeküsst

Informationen

Projektunterstützung

Samuel Flükiger, Städtebau Architektur GmbH, Brugg

Das Projekt wird finanziell unterstützt von den Kantonen Aargau und Zürich, der Stadt Dietikon, den Gemeinden Oetwil a.d.L., Spreitenbach und Würenlos.

Ebenfalls danken wir herzlich der IKEA Stiftung für ihr tolles Engament!
zur Webseite

Einzelne Siegerprojekte erhielten zusätzliche finanzielle Unterstützung für die Umsetzung. Informationen zu den Sponsoren finden Sie auf den Projektinfotafeln bei den jeweiligen Standorten.

Aufgaben Regionale 2025

Die Regionale 2025 ist Ausloberin des Wettbwerbsverfahrens und Bauherrin der Installationen. Die Ausstellung wurde durch die Öffentlichkeitsarbeit der Regionalen 2025 begleitet. Die Wirkung der temporären Installationen wurde evaluiert und bildet die Grundlage für das weitere Planungsverfahren.