Regionale 2025

Projektschau

Limmattal

PLAY!

4 Städte, 11 Gemeinden, 2 Kantone – vereint und gemeinsam.

Neue Ideen für Gesellschaft, Raum und Kultur.

Wegweisende Projekte für ein vernetztes Limmattal.

Eine Plattform für Menschen, die das Limmattal gestalten.

Impulsgeberin und Motor für die Region.

Wir sind da!

Die Regionale 2025 wird erlebbar. Mit der Zwischenschau 2019 rückt sie ihre Projekte in den Vordergrund und präsentiert erste Ergebnisse. Sie beweist damit: Die Zukunft des Limmattals hat begonnen.


Hinausgehen, sich zeigen, überraschen, informieren, anregen, diskutieren – die Regionale 2025 hat sich für die kommenden Monate einiges vorgenommen. Sie geht auf Tour durchs Limmattal. Wir – die Geschäftsstelle der Regionalen 2025 – verlassen das Büro und tragen unsere Arbeit hinaus zu den Menschen im Limmattal.

Die Regionale 2025 hat ihre Arbeit 2016 aufgenommen. Bis zur grossen Projektschau dauert es noch sechs Jahre. Kern dieser Arbeit ist die Förderung und Begleitung von Projekten, die das Limmattal mit innovativen Ideen auf die Zukunft vorbereiten.

Die Zwischenschau präsentiert den ersten Zwischenstand dieser Arbeit. Sie macht einen Teil der Projekte fassbar, und das geht am besten vor Ort, an den Projektstandorten oder in den Gemeinden, die diese Projekte unterstützen.

Wir steigen aufs Velo
Der erste Höhepunkt der «Regionalen 2025 auf Tour» steht Mitte Mai auf dem Programm. Nach einem formellen Festakt auf dem Zentrumsplatz in Wettingen geht es per Velo ostwärts durch das Limmattal. Die Velofahrt führt an vier Projektstandorten vorbei. Dort erfährt man Näheres über die Ziele des jeweiligen Projekts und gewinnt einen konkreten Eindruck von der betreffenden Umgebung.

Foto: Markus Bertschi
Regionale 2025 auf Tour

Wir planen ebenso einen Zwischenhalt bei uns in der Geschäftsstelle der Regionalen 2025 in Dietikon. Alle können hier einen Blick hinter die Kulissen unserer Arbeit werfen. Wir stellen insbesondere die Projekte des Themenbereichs «Kultur und Gesellschaft» vor. Viele dieser Projekte sind nicht an einen fixen Standort gebunden, sondern im ganzen Limmattal erlebbar – wo überall, das zeigen wir bei dieser Gelegenheit.

Der Besuch der Geschäftsstelle bietet ausserdem die Chance, einander besser kennenzulernen und offene Fragen zu beantworten. Wir zeigen auch, wie wir Projekte auswählen oder wie wir die Projekte konkret unterstützen können.

Die Velotour kann in einer Gruppe oder individuell absolviert werden. Auch Familien mit Kindern sind willkommen. Wer kein Velo besitzt, kann kostenlos ein E-Bike mieten (Reservation bis 5. Mai 2019 obligatorisch). Überdies steht am Start auf dem Zentrumsplatz ein Wettinger Velohändler für kleine Sofortreparaturen bereit.

An diesem Event heissen wir natürlich auch Personen willkommen, die nicht an der Velofahrt teilnehmen können oder nur auf einer Teilstrecke mitfahren – oder einfach einzelne Zwischenstationen besuchen möchten.

Die Ausfahrt endet im Gaswerkareal in Schlieren, wo wir Essen und Trinken bieten und für Unterhaltung sorgen. Treffpunkt ist das Gaswerkareal ab 17 Uhr. Das Ganze dauert bis in den Abend hinein. Wir freuen uns auf den anschliessenden Austausch und stossen gerne auf unser Tal an.

Ein Blickfang in jeder Gemeinde
Ein tragendes Element der Zwischenschau sind die Informationstafeln der Regionalen 2025. Sie stehen während der Gesamtdauer der Tour in fünfzehn Limmattaler Gemeinden und zusätzlich an zehn Projektstandorten.

Wer etwa an der Zentrumswiese von Würenlos vorbeifährt oder über den Gemeindeplatz von Oetwil an der Limmat schlendert, wird sie nicht übersehen, so bunt und augenfällig sind sie. Die Tafeln fassen das Wichtigste über uns und die Projekte zusammen und spannen den Bogen zwischen den Projekten und der entsprechenden Partnergemeinde.

Wir nutzen jede Gelegenheit, um mit den Limmattalerinnen und Limmattalern in Kontakt zu treten. Aus diesem Grund planen wir in Zusammenarbeit mit den Projektinitianten und -gemeinden unterschiedliche Aktionen. Sie sind ein weiterer wesentlicher Bestandteil der «Regionalen 2025 auf Tour».

Ende Juni legen wir beispielsweise den beliebten Guide für «Gummi-Böötler» wieder auf und verteilen ihn wie letztes Jahr an mehreren Wochenenden im Sommer. Im Juli laden wir in Dietikon zu Klangspaziergängen ein. Unter kundiger Führung können akustische Besonderheiten des Limmattals entdeckt werden.

Auf dem Programm steht ferner im Herbst ein Spaziergang durch die Bäder in Baden. Im Mittelpunkt steht dort das reiche Erbe der Thermalquellen mit ihrer wechselhaften Geschichte. Für kulturhistorisch Interessierte ist diese Veranstaltung ein absolutes Muss.

Im September finden zudem die sogenannten «Klangblitze» statt, der Auftakt zum Projekt «Klangteppich». Hiesige Musikschaffende treten an ungewohnten Orten im Limmattal auf.

Inspirierende Ideen von Studierenden
Wo eine Grenze verläuft, da gibt es ein Hier und ein Dort, egal, ob die Grenze sichtbar ist oder nicht. Im Limmattal gibt es ein solche Grenze. Sie teilt den Lebensraum, die Strassen, die Bahngleise, die Felder, die Wälder. Sie ist da, mittendrin – die Kantonsgrenze zwischen Aargau und Zürich.

Foto: Markus Bertschi
Regionale 2025 auf Tour

Der zweite Höhepunkt der «Regionalen 2025 auf Tour» legt den Fokus auf diese Grenze. Anfang Oktober findet in Dietikon das Nachbarschaftsfest statt; ein Fest unter Nachbarn, denn Menschen überwinden selbst unsichtbare Grenzen. Das Fest soll verbinden, die Einheit des Limmattals feiern und das Trennende umwandeln in ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

Das Nachbarschaftsfest eröffnet zugleich die Ausstellung «Intervenire». Hochschulstudierende der Fachbereiche Architektur, Landschaftsarchitektur und Kunstvermittlung haben sich im Rahmen eines Wettbewerbs Gedanken darüber gemacht, wie man den Grenzraum zwischen den zwei Kantonen aufwerten kann. Die besten, von einer Jury ausgewählten Ideen werden an zehn Standorten in diesem Landschaftsraum zwischen Dietikon und Spreitenbach vorgestellt.

Die Ausstellung dauert sechs Wochen und lädt zu einem Entdeckungsgang von einer Talseite zur anderen ein. Man setzt sich nicht nur mit den Arbeiten der jungen Menschen auseinander – das heisst mit den Ideen der kommenden Generation –, sondern entdeckt auch einen der grünsten Landschaftsteile des Limmattals neu.

Nach Abschluss der Ausstellung werden die studentischen «Interventionen» abgebaut. Ihre Ideen werden aber weiterentwickelt. Sie fliessen, gepaart mit den Stimmen der Ausstellungsbesucherinnen und -besucher, in die nächsten Planungsschritte ein.

Ein wichtiger Meilenstein
Wir gehen mit der Regionalen 2025 neue Wege. Alles, was wir tun, geht von der Bevölkerung aus und kommt der Bevölkerung und dem Limmattal zugute. Die Projektschau ist eine Plattform, eine Drehscheibe, eine Bühne. Wenn wir am Ende der «Regionalen 2025 auf Tour» zurückblicken und sagen können «Das war eine gute Sache, die Limmattalerinnen und Limmattaler kennen uns», dann haben wir unser Hauptziel erreicht.

«Regionale 2025 auf Tour» ist ein erster wichtiger Meilenstein auf einem langen Weg. Unsere Arbeit geht Ende Oktober nahtlos weiter. Nach der Zwischenschau ist vor der Zwischenschau, nämlich derjenigen im Jahr 2022 – und mit Blick weiter in die Zukunft – vor der grossen Projektschau 2025.

Foto: Markus Bertschi
Regionale 2025 auf Tour

Zwischenschau 2019

Die Regionale 2025 fördert innovative Projekte für das Limmattal. Die Zwischenschau 2019 mit dem Titel «Regionale 2025 auf Tour» lädt dazu ein, einen Teil dieser Projekte sowie die Regionale 2025 näher kennenzulernen. Die Zwischenschau dauert von Mai bis Oktober. Das Programm ist breit gefächert und gespickt mit tollen Anlässen. Der Veranstaltungskalender informiert fortlaufend über die verschiedenen Aktionen und Termine. Es lohnt sich, in den Kalender hineinzuschauen und sich die eine oder andere Veranstaltung vorzumerken. 

Highlight im Mai:
Auftakt mit Velotour
Datum:                Samstag, 11. Mai 2019
Dauer:                  11-17 Uhr
Start:                    Zentrumsplatz in Wettingen
Ziel:                      Gaswerkareal in Schlieren
Distanz:               ca. 20 km

Die Velostrecke führt durch das Limmattal. Alle sind zu dieser Velofahrt eingeladen. Am Start sind drei verschiedene Gruppen (Zügigfahrer, Familien, Bummler). Die Strecke kann auch individuell abgefahren werden. Vorgesehen sind vier Stopps mit Sonderprogramm. Ab 17 Uhr trifft man sich im Gaswerkareal in Schlieren. Für Essen, Trinken und Unterhaltung ist während des ganzen Tages gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung an willkommen@regionale2025.ch und am 11.5., ab 10:00 Uhr auf dem Zentrumsplatz in Wettingen.
> Weiter zum Detailprogramm

Augen auf!
Während der «Regionalen 2025 auf Tour» orientieren spezielle Informationstafeln über die Regionale 2025 und die Projekte. Die Tafeln stehen an zentraler Lage in Baden, Dietikon, Ennetbaden, Geroldswil, Killwangen, Neuenhof, Oberengstringen, Oetwil an der Limmat, Schlieren, Spreitenbach, Unterengstringen, Urdorf, Wettingen, Würenlos und Zürich-Altstetten. Weitere Informationstafeln befinden sich an zehn ausgewählten Projektstandorten.