Regionale 2025

Projektschau

Limmattal

PLAY!

4 Städte, 12 Gemeinden, 2 Kantone – vereint und gemeinsam.

Neue Ideen für Gesellschaft, Raum und Kultur.

Wegweisende Projekte für ein vernetztes Limmattal.

Eine Plattform für Menschen, die das Limmattal gestalten.

Impulsgeberin und Motor für die Region.

Virtuelles Erlebnis

Querwanderung Sulperg-Rüsler

Der Landschaftskorridor Sulperg–Rüsler ist eine grüne Perle mitten im Limmattal. Er verbindet die eine Talseite mit der anderen und lockert den dichten Verkehrs- und Siedlungsraum des Limmattals auf. Eine virtuelle 360-Grad-Tour der Regionale 2025 präsentiert diesen Naherholungsraum mit herausragenden Panoramabildern. Die Tour lenkt die Aufmerksamkeit auf die aussergewöhnliche Vielfalt der Landschaft und regt an, die grüne Perle vor Ort zu besuchen und zu entdecken.


Zwischen den vier Gemeinden Neuenhof, Killwangen, Wettingen und Würenlos befindet sich ein breiter, korridorartiger Landschaftsraum. Dieser Korridor liegt quer zum Tal und verbindet den Rüsler bei Neuenhof mit dem Wettinger Sulperg. Neben den im Limmattal typischen dichten Verkehrs- und Siedlungsflächen trumpft der Korridor mit zahlreichen naturnahen Flächen auf. Er stellt eine «grüne» Zäsur im Siedlungsband Limmattal dar und stützt den Fortbestand von Flora und Fauna. In Fachkreisen wird der Korridor als «Landschaftsspange Sulperg–Rüsler» bezeichnet.

Lauschige Plätzchen am Waldrand, naturbelassene Flussufer, offene Weiden, intakte Lebensräume für Tiere, Andachts- sowie Ausflugsorte, Liege- und Badeplätze, Aussichtskanzeln, Landwirtschaftsbetriebe – die Vielfalt des Korridors ist beeindruckend und das Potenzial für Naherholung und Naturerlebnis gross. «Die Gemeinden Neuenhof, Killwangen, Wettingen und Würenlos haben dieses Potenzial erkannt und spannen zusammen, um die Bedeutung dieses Raums hervorzuheben», erklärt Peter Wolf, Geschäftsleiter Regionale 2025. «Ein entsprechendes Projekt ist Teil der Regionale 2025. Es wurde von Baden Regio initiiert, dem Regionalplanungsverband Baden und Umgebung.»

Das Projekt schreitet zügig voran. 2019 wurde das Konzept für einen talquerenden Erholungsweg verabschiedet, und der Wettbewerb für einen neuen Limmatsteg zwischen Neuenhof und Wettingen/Würenlos wird 2021 durchgeführt. «Diese Fortschritte haben dazu geführt, dass wir dem Projekt den Status ‹nominiert› zugeordnet haben. Mit dieser Auszeichnung wird das Projekt definitiv an unserer Hauptausstellung im Jahr 2025 dabei sein», so Wolf.

Eine beispiellose Tour mit elf Stationen
Die virtuelle 360-Grad-Tour verfolgt das Ziel, den Landschaftskorridor Sulperg–Rüsler bekannt zu machen. Die Tour führt an elf Stationen vorbei. Dort wird Sehenswertes mit eindrücklichen Panoramabildern vorgestellt, Informationen zu Landschaft und Tierwelt ergänzen das Ganze. Die virtuelle Tour ist ab sofort über die Website der Regionale 2025 abrufbar. «Grundsätzlich erfreuen sich die Naherholungsräume grosser Beliebtheit», sagt Wolf dazu. «Auch verzichten viele Limmattalerinnen und Limmattaler momentan auf weite Reisen. Die Unsicherheit in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist spürbar. Da bietet sich ein Ausflug in die Nachbarschaft an. Mit der virtuellen Tour möchten wir die Bevölkerung weiter ermuntern, den grünen Korridor im unteren Limmattal zu entdecken und gleichzeitig Informationen zu den geplanten Stationen geben.» Die Erlebnisstationen draussen vor Ort sind bereits geplant und werden aktuell realisiert.

Hier geht’s direkt zur Tour.

Update

Die ‹reale› Querwanderung durch den Landschaftskorridor wurde im Frühling 2021 mit über 80 Teilnehmenden durchgeführt. Die Wanderung konnte bei schönstem Wetter in sechs Gruppen durchgeführt werden.

Beteiligt waren alle vier angrenzenden Gemeinden. Roland Kuster, Gemeindeamman Wettingen und Anton Möckel, Gemeindeamman Würenlos, führten eine Wandergruppe, Martin Uebelhart und Werner Scherer, Gemeindeammänner von Neuenhof und Killwangen, begrüssten die Wanderer mit einem «Apéro mit Weitblick» an der linken Talflanke. Das Publikum war bunt gemischt:  Teilnehmende aller Altersklassen aus den umliegenden Gemeinden sowie interessierte Fachpersonen und Politiker*innen von Zürich bis Baden nahmen an der sportlichen Wanderung vom Sulperg zum Rüsler teil. Dort wo der zukünftige Limmatsteg geplant ist, setzten die Fischer vom Fischerclub Wettingen die Wanderschar über den Fluss. Zuvor wurden sie bei der lauschigen Fischerhütte verpflegt.

Pressebeiträge und mehr Fotos auf der Projekteseite «Korridor Sulperg-Rüsler».

Projekt zur Story

Korridor Sulperg-Rüsler