Regionale 2025

Projektschau

Limmattal

PLAY!

4 Städte, 12 Gemeinden, 2 Kantone – vereint und gemeinsam.

Neue Ideen für Gesellschaft, Raum und Kultur.

Wegweisende Projekte für ein vernetztes Limmattal.

Eine Plattform für Menschen, die das Limmattal gestalten.

Impulsgeberin und Motor für die Region.

Veranstaltungen

Mit der Regionale auf Entdeckungstour

In unserem Veranstaltungskalender finden Sie Regionale Events und wichtige Veranstaltungen unserer Partnergemeinden sowie unserer nominierten bzw. ausgewählten Projekte. Wir weisen zudem auf wichtige Limmattaler Anlässe weiterer Organisationen und Institutionen hin.

Fr. 14.06.2024 

So. 16.06.2024 

«Killwange läbt» -Killwangnerfäscht 2024

Killwangen

2024 findet unter dem Motto «Killwange läbt» wieder ein Dorffest statt. Die Vorbereitungen laufen. Weitere Informatione auf der Website der Gemeinde.

Ein Feuerwerk der Blasmusik in all ihren Facetten – das ist das Zürcher Kantonalmusikfest 2024 in Urdorf und Schlieren!

Vom 21. – 23. Juni treffen sich Musikbegeisterte im Rahmen eines attraktiven Programms zum gemeinsamen Festerlebnis mit einzigartigen Highlights, vielfältigen Begegnungen und gegenseitigem Austausch. Jugendmusikvereine messen sich mit den Erwachsenenvereinen; Unbeschwertheit und jugendliche Energie treffen auf gestandene, erfahrene Musizierende.

Dank des modularen Aufbaus des Festreglements haben alle Vereine die Möglichkeit zur aktiven Teilnahme. Neu präsentieren die Teilnehmenden ein Pflichtstück in der Unterhaltungs- wie auch in der Konzertmusik, eingebettet in ein selbst gestaltetes Programm. Eine hochkarätige Jury verspricht eine Leistungsbeurteilung mit Mehrwert.

Das Organisationskomitee freut sich auf eine grosse Teilnahme bei ausgelassener Feststimmung und heisst alle herzlich willkommen!

Spreitenbach feiert vom 22. bis 25. August 2024 sein 900 Jahre Jubiläum mit einem Dorffäscht.  Am 19. April 2023 findet eine Informationsveranstaltung dazu statt.

Auf dem grössten Erlebniscampus der Schweiz werden Naturgesetze, faszinierende Phänomene und komplexe Zusammenhänge auf eindrucksvolle Weise erfahrbar gemacht. Dabei stehen Erleben, Staunen und Verstehen im Mittelpunkt.

Als Ort der Entdeckungen und Erlebnisse richtet sich die Phänomena generationenübergreifend an die gesamte Schweiz. Mehr als 1 Million Besucherinnen und Besucher aus allen Sprachregionen werden erwartet.

Die Phänomena ist ein Leuchtturmprojekt mit nationaler Ausstrahlung. Sie hat die Einmaligkeit einer Landesausstellung und ist generationenverbindend, zukunftsgerichtet, nachhaltig und frech. Ein bleibendes Erlebnis für die ganze Schweiz.

UND DIE PHÄNOMENA FINDET IM LIMMATTAL STATT.

Die Regionale steht im Ausstausch mit der Geschäftsleitung der Phänomena und sucht nach Synergien mit unseren Leutchttumprojekten. Wir sind sicher, dass beide Ausstellungen voneinander profitieren können.

9:00 h bis 17:00 Infos Programm und Anmeldemöglichkeit folgen

Kalendereintag herunterladen: iCal-20240410- Tagung – Reflexion. Fazit. Ausblick. 10 Jahre Regionale Limmattal

Wasser überall – mittendrin ein Grand Hotel und ein launischer Rezeptionist. Hier strandet eine Hochzeitsgesellschaft und will den schönsten Tag des Lebens feiern. Doch plötzlich ist nichts mehr wie es scheint, die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt – und der Rezeptionist bittet zum Tanz…

Lassen Sie sich mitreissen vom unwiderstehlichen Sog magischer Bilder, poetischer Musik, furchtloser Stunts und Feuerspiele! Mit dem neuen Openair-Spektakel «RECEPTION» übertrifft sich Karl’s kühne Gassenschau einmal mehr. Tauchen Sie ein in die atemberaubende Welt von «RECEPTION»! Jetzt kühn sein und einchecken.

Der offizielle Vorverkauf startet am 1. März 2024.

Weitere Veranstaltungen unserer Partnergemeinden finden Sie auf den entsprechenden Webseiten:

Vergangene Veranstaltungen

Wir sind visuelle Wesen und leben in einer mehrheitlich visuellen Welt. Unser Ohr nimmt aber trotzdem mehr Informationen auf, als wir uns vorstellen können. Erleben Sie zusammen mit Fabian Hauser und Catherine Peer die verschiedenen Geräuschwelten der Stadt Dietikon.

Kostenlose Führung, Anmeldung erwünscht: kulturdietikon.ch

07. Mai 2024, 19 Uhr, Region Limmatfeld, Treffpunkt Skulptur Rapidplatz

Flyer Klangraum Dietikon

Wir sind visuelle Wesen und leben in einer mehrheitlich visuellen Welt. Unser Ohr nimmt aber trotzdem mehr Informationen auf, als wir uns vorstellen können. Erleben Sie zusammen mit Fabian Hauser und Catherine Peer die verschiedenen Geräuschwelten der Stadt Dietikon.

Kostenlose Führung, Anmeldung erwünscht: kulturdietikon.ch

30. April 2024, 19 Uhr Region Zentrum, Treffpunkt Geies 21, www.gleis21.ch

07. Mai 2024, 19 Uhr, Region Limmatfeld, Treffpunkt Skulptur Rapidplatz

Flyer Klangraum Dietikon

Das Limmattal ist Heimat vieler Künstler:innen, die einen vitalen Beitrag zur kulturellen Vitalität des Tals leisten. Die Arbeitswirklichkeiten dieser Kunstschaffenden stehen im Fokus der Ausstellung “Kunstgeschichten: Ateliers im Limmattal”, die vom Verein ART FLOW initiiert und in Zusammenarbeit mit dem Kunstraum Baden und der F+F Schule für Kunst und Design realisiert wurde. Elf Lernende der Fachklasse Fotografie der F+F Schule haben Kunst-Arbeitsplätze besucht und Porträts geschaffen, die sich mit der Wirklichkeit der Kunstproduktion auseinandersetzen. Die Resultate dieser fotografischen Recherche werden nun im neuen Kunstraum Baden präsentiert.

Die Ausstellung wird begleitet von Führungen und Podiumsgesprächen. Das ausführliche Vermittlungsprogramm findet sich hier.
Fotograf:innen: Laurin Bleiker, Jasmin Egger, Alina Frommelt, Wynona Hollenstein, Morris Köchle, Flurina Kühne, Fiona Neuhauser, Tanja Schätti, Enya Seiler, Irina Stöcker, Alissa Strässle
Künstler:innen: Annemarie Auer, Klodin Erb, Bob Gramsma, Clare Goodwin, Lucia Lechuga, Bernhard Meier, Ruth Maria Obrist, Jules Spinatsch, Una Szeemann, Pedro Wirz, Beat Zoderer

Ausstellung: 19. Januar – 17. März 2024; Mi – Fr: 15:00 –18:00, Sa – So: 12:00 –17:00

ART FLOW Einladung Vernissage 19. Januar 2024

Kunstraum Baden
Bruggerstrasse 37
5400 Baden

Foto: Tanja Schätti

Ein Material-Theater, das Lust macht mit alltäglichen Dingen zu spielen. Ab 2 Jahren.

So viele Kleider! Gestrickte, gestreifte, warme, kratzige und stinkige! Ab in die Waschmaschine! “Ja” rufen die Socken, “Schleudergang ist toll!” – “Bitte nicht” protestiert die elegante Bluse, “da wird mir immer schlecht davon.”  Und schon sind wir mitten drin im Kleiderdschungel, wo der kleine Wollpulli beinahe gefressen wird von der karierten Strumpfschlange.

Die kleinen Zuschauer*innen sind wahrscheinlich zum ersten Mal im Theater, dem entsprechend dauert die Vorstellung ungefähr 30 Minuten. Nach der Aufführung können die Kinder auf der Bühne die Kleidungsstücke erneut sortieren.

Idee: Doris Weiller
Regie: Alma Jongerius
Musik: Joel Rehmann

Hier anmelden

«drunter und drüber»
ist im Rahmen des Projektes «Spielwiese» entstanden, dabei bietet das Familienzentrum Karussell unter der Leitung der Theaterpädagogin Alma Jongerius ab 2024 ein Experimentierfeld (Try-Out, Probe- und Auftrittsmöglichkeiten) für Kunstschaffende, wobei Kunst- und Kulturschaffende für die Arbeit mit den Allerjüngsten inspiriert und motiviert werden sollen.

Artist in Residence Margaux Schwab beim Projekt «Bäderkultur Baden» lädt ein zu einem Nachmittag des Kochens und des Austauschs rund um den Begriff des planetarischen Stoffwechsels. Die Veranstaltung findet im Gärtnerhaus in Baden statt. Margaux wird sich mit ihren Beobachtungen und Erkenntnissen rund um die Bäderkultur und den Fragen, die sich aus den Begegnungen mit Badegästen und Bürgern der historischen Wasserstadt ergeben, auseinandersetzen. Ein Teil des Austauschs und der Inhalte, die im Rahmen von „sensing places“ entstehen, werden in das abschliessende Publikationsprojekt einfliessen, welches im Frühjahr 2024 erscheinen wird.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt und hat ein begrenzte Platzzahl. Anmeldungen gerne via Email an info[at|baederkultur.ch.

 

Talk Reading, Einladung als Teil der hauseigenen Serie Reallabor 2 «Neue und alte Care-Praktiken.»

In diesem Talk erläutert Margaux Schwab im Rahmen ihrer aktuellen Recherche die Begriffe des planetarischen Stoffwechsels, des Bauchgefühls und des relationalen Ansatzes aus dem Buch von Vanessa Machiado de Olivera «Hospicing Modernity».

Der Talk findet in Englisch statt. Keine Anmeldung nötig, offen für alle Interessierten.

 

Erkunden Sie zusammen mit Sophia Berdelis, Architektin und Projektleiterin von Promenades Lumières, das Limmattal bei Nacht.

Foto: S. Bigler

Mit dem Projekt «Promenades Lumières» möchte Sophia Berdelis für die Bedeutung von Licht im nächtlichen Aussenraum sensibilisieren. «Die Beleuchtung ist ein wesentliches Gestaltungsmittel», sagt Sophia Berdelis. «Richtig dosiert, hat sie ein grosses Potenzial.» Davon überzeugen kann man sich auf unüblichen Spaziergängen in Dietikon.

Nächste Promenades Lumières im Limmattal:

Spreitenbach: Dienstag, den 23. Januar 2024, Treffpunkt Tram 20: Shoppi Tivoli, 18 – 19:30 Uhr

Die Spaziergänge sind kostenlos und finden nur bei genügenden Anmeldungen statt: sophia at promenades-lumieres.ch

Erkunden Sie zusammen mit Sophia Berdelis, Architektin und Projektleiterin von Promenades Lumières, das Limmattal bei Nacht.

Foto: S. Bigler

Mit dem Projekt «Promenades Lumières» möchte Sophia Berdelis für die Bedeutung von Licht im nächtlichen Aussenraum sensibilisieren. «Die Beleuchtung ist ein wesentliches Gestaltungsmittel», sagt Sophia Berdelis. «Richtig dosiert, hat sie ein grosses Potenzial.» Davon überzeugen kann man sich auf unüblichen Spaziergängen in Dietikon.

Nächste Promenades Lumières im Limmattal:

Baden: Sonntag, den 21. Januar 2024, Treffpunkt Busbahnhof Ost, 18 -19:30 Uhr
Spreitenbach: Dienstag, den 23. Januar 2024, Treffpunkt Tram 20: Shoppi Tivoli, 18 – 19:30 Uhr

Die Spaziergänge sind kostenlos und finden nur bei genügenden Anmeldungen statt: sophia at promenades-lumieres.ch

Kunstschaffende aus dem Limmattal wurden fotografiert von Lernenden der Fachklasse Fotografie der F+F Schule für Kunst und Design. Begleitet wird die Ausstellung von spannenden Führungen und Diskussionen. Ein ART FLOW Projekt im Kunstraum Baden

Vernissage: 19. Januar, 17:00

Ausstellung: 19. Januar – 17. März 2024; Mi – Fr: 15:00 –18:00, Sa – So: 12:00 –17:00

ART FLOW Einladung Vernissage 19. Januar 2024

Kunstraum Baden
Bruggerstrasse 37
5400 Baden

Erkunden Sie zusammen mit Sophia Berdelis, Architektin und Projektleiterin von Promenades Lumières, das Limmattal bei Nacht.

Foto: S. Bigler

Mit dem Projekt «Promenades Lumières» möchte Sophia Berdelis für die Bedeutung von Licht im nächtlichen Aussenraum sensibilisieren. «Die Beleuchtung ist ein wesentliches Gestaltungsmittel», sagt Sophia Berdelis. «Richtig dosiert, hat sie ein grosses Potenzial.» Davon überzeugen kann man sich auf unüblichen Spaziergängen in Dietikon.

Nächste Promenades Lumières im Limmattal:

Dietikon: Dienstag, den 16. Januar 2024, Treffpunkt Bahnhofsplatz Dietikon, 18 -19:30 Uhr
Baden: Sonntag, den 21. Januar 2024, Treffpunkt Busbahnhof Ost, 18 -19:30 Uhr
Spreitenbach: Dienstag, den 23. Januar 2024, Treffpunkt Tram 20: Shoppi Tivoli, 18 – 19:30 Uhr

Die Spaziergänge sind kostenlos und finden nur bei genügenden Anmeldungen statt: sophia at promenades-lumieres.ch

Erkunden Sie Dietikon offenen Ohren – im Limmattal gibt es mehr zu hören als Autobahn und Fluglärm! Fabian Hauser und Catherine Peer vom Stadtverein Dietikon machen die Stadt auf einem Spaziergang als Klangraum erlebbar.

Treffpunkt: Gleis21, Buchsackerstrasse 21, Dietikon (direkt am Bahnhof Dietikon)

Preis: kostenlos

Dauer: 1.5 Stunden, nicht hindernisfrei

Erkunden Sie Dietikon offenen Ohren – im Limmattal gibt es mehr zu hören als Autobahn und Fluglärm! Fabian Hauser und Catherine Peer vom Stadtverein Dietikon machen die Stadt auf einem Spaziergang als Klangraum erlebbar.

Treffpunkt: Gleis21, Buchsackerstrasse 21, Dietikon (direkt am Bahnhof Dietikon)

Preis: kostenlos

Dauer: 1.5 Stunden, nicht hindernisfrei

KLANGTANDEMS sind das Herzstück des Projekts #Klangteppich. Sie bieten Musiker*innen, Tänzer*innen, Chören, Orchestern, usw. eine Plattform, um neue, einzigartige Auftritte zu kreieren!

Der 1. KLANGTANDEM-TAG findet am Sonntag, 24. September 2023 statt!

An drei verschiedenen Standorten (Kloster Fahr, #Pischte 52 und Siedlung Reitmen) werden diverse Klangtandem-Aufritte stattfinden und zusätzlich Mitmach-Workshops grosse und kleine Besucher*innen einladen.

Das Team des Projekts #Klangteppich freut sich auf Eure Anmeldung unter:

mail@klang-teppich.ch

Das definitve Line up folgt. Aktuelle Informationen auf der Website des Projekts: klang-teppich.ch

Grosses Stadtfest mit Gastgemeinde Grindelwald. Viele kostenlose Konzerte – nicht verpassen!

ART FLOW ist ein wachsendes Kunstprojekt, das von 2023 bis 2025 mit rund 30 ortsspezifischen Werken das Limmattal erforscht. Mit unterschiedlichsten, künstlerischen Interventionen soll der gesamte räumliche Perimeter zwischen dem Zürcher Bellevue und dem Aargauer Wasserschloss thematisiert werden.

Den Auftakt zu ART FLOW bildet eine breit angelegte, fotografische Recherche für die namhafte Fotograf*innen gewonnen werden konnten. The Limmattal(ers) kartografiert und dokumentiert das Tal aus unterschiedlichsten Perspektiven. Bis Ende 2025 sollen so eine umfassende Bild-Datenbank und eine daraus gespiesene Serie von Ausstellungen entstehen, die diesen gesellschaftlich exemplarischen Lebens- und Arbeitsraum neu erfahrbar machen.

The Limmattal(ers) startet mit einer ersten Ausstellung im Gluri Suter Huus, in Wettingen.

Vernissage: Sonntag, 3. September 2023, 11 Uhr

Diesen Sommer findet im Limmattal die SOMMERAKADEMIE LIMMATTAL statt. Eingeladen sind alle Studierenden der Landschaftsarchitektur, Städtebau, Kunst, Soziologie, Raumplanung, Infrastruktur, Regional- und Landschaftsplanung und verwandte Disziplinen sowie junge Berufseinsteiger*innen.

Ein spannendes Programm erwartet die über 70 Teilnehmenden aus 14 Hochschulen aus der Schweiz und umliegendern Ländern. In interdisziplinären Teams à 4 Studierende werden diese eines von 5 Fokusgebieten bearbeiten und die Ergebnisse  am 1. September 2023 an der Schlusspräsentation  in Schlieren vorstellen.

An folgenden Daten bietet sich Interessierten die Möglichkeit den Studierenden über die Schulter zu schauen:

Sonntag, 27. August 2023, 10 Uhr, Trotte Kloster Fahr: Open Space
Mittwoch, 30. August 2023, 10 Uhr, Aula Neuenhof: Mini-Pitch
Freitag, 1. September 2023, 15:30 Uhr, Festzelt Schlieren: Schlusspräsentation

Wir freuen uns auf viele frische, junge Ideen fürs Limmattal!

Das grosse Stadtfest in der Region Baden Wettingen. Viel Tage buntes Treiben, kreative Restaurants und Bars, kulturelles Programm und vieles mehr.

Im Limmattal gibt es mehr zu hören als Autobahn und Fluglärm – erkunden Sie Dietikon mit offenen Ohren! Fabian Hauser und Catherine Peer vom Stadtverein Dietikon machen die Stadt auf einem Spaziergang als Klangraum erlebbar.

Datum: 14.06.2023, 19 Uhr

Treffpunkt: Gleis21, Buchsackerstrasse 21, Dietikon (direkt am Bahnhof Dietikon)

Reservation ist erwünscht: klang@regionale2025.ch

Preis: kostenlos

Dauer: 1.5 Stunden, nicht hindernisfrei

Klein aber fein: das Sommerfest im Zentrum von Dietikon mit Street Food, Marktständen und viel Kultur.

Im Auftrag der vier beteiligten Gemeinden und der beiden Planungsverbände veranstalten wir einen sogenannten «Echoraum»: Ende März wird das Leitbild des Projekts «Korridor Hüttikerberg-Sandbühl» vorgestellt und mit den anwesenden Personen offen diskutiert. Eingeladen sind alle Landwirtinnen und Landwirten im «Korridor» sowie die Bevölkerung der involvierten Gemeinden (Dietikon, Spreitenbach, Würenlos, Oetwil a.d.Limmat). Der Echoraum dient als wegweisender Ausgangspunkt für die zukünftige Nutzung des Landwirtschaftsraums.

Das Frühlingsdorffest mit langer Tradition. Drei Tage mit Kultur und Kulinarik, Böögverbrennen und Feuerwerk.

Im Rahmen vom Lichtkunst Festival DietikON führt Sophia Berdelis vom Projekt «Promenades Lumières» drei Lichtspaziergänge durch.

Im Rahmen vom Lichtkunst Festival DietikON führt Sophia Berdelis vom Projekt «Promenades Lumières» drei Lichtspaziergänge durch.

Im Rahmen vom Lichtkunst Festival DietikON führt Sophia Berdelis vom Projekt «Promenades Lumières» drei Lichtspaziergänge durch.

Das kulturelle Wasser- und Lichterspektakel

Während dreier Tage steht der Limmatraum auf der Badener und Ennetbadener Seite im Zentrum und die verschiedenen Kulturhäuser Badens werden zum Schauplatz zahlreicher Darbietungen. Lichtervoller Start des Fests ist der Limmat-Corso, an dem regional, schweizweit und international bekannte Künstlerinnen und Künstler auftreten – im öffentlichen Raum, frei zugänglich für die Bevölkerung.

Das Buch verbindet: Das Zürcher mit dem Aargauer. Limmattal, die Geschichte mit der Gegenwart. Der Historiker Bruno Meier erzählt, wie sich aus dem Wettinger Klosterstaat eine dicht besiedelte Region entwickelte, die durch eine Kantonsgrenze getrennt wird. Helene Arnet und Urs Tremp zeigen auf, was dieses Tal so besonders macht: Es ist dynamisch, steht von vielen Seiten unter Druck und offenbart seine schönen Seiten nur denen, die bereit sind, richtig hinzuschauen. Der Fotograf Erich Berchtold setzt das in Bilder um. das blaue Band, das die Geschichte und diese Geschichten zusammenhält, ist der Fluss, der dem Tal den Namen gibt.

Eintritt: Frei, Kollekte

Für den Landschaftskorridor Hüttikerberg Sandbühl könnt Ihr Eure Ideen und Wünsche einbringen. Im Rahmen des ersten Echoraums wird über Zukunft des grünen Korridors zwischen Dietikon, Spreitenbach, Oetwil a.d.L und Würenlos diskutiert. Weitere Infos hier

Erleben Sie mit uns das Limmattal und lernen Sie die Projekte der Regionale 2025 kennen!

Gemeinderätin Pascale Marder, Turgi, und Stadträtin Steffi Kessler, Baden, laden alle Interessierten ein, am Sonntag, 23.10.2022 gemeinsam einen Teil des Limmattrails zu erwandern. Zusammen mit Peter Wolf von der Geschäftsstelle der Regionale 2025, erkunden Sie an diesem Tag fünf Stationen des Limmattrails und erfahren spannende Fakten und Geschichten rund um das Limmattal.

Die Wanderung beträgt ungefähr 6 km. Sie führt von Turgi bzw. Baden entlang der Limmat bis zum Kloster Wettingen. Für den Weg reicht gutes Schuhwerk aus. Von der Regionale 2025 erhalten die Teilnehmenden eine kleine Überraschung für auf den Weg. Für eine Zwischenverpflegung ist gesorgt.

Wenn vorhanden, bitte Smartphone mitbringen (wird zum Spielen des Limmattrails benötigt).

Datum: 23. Oktober 2022

Treffpunkt 1: 12:15 Uhr, Bahnhof Turgi

Treffpunkt 2: 13:00 Uhr, Kraftwerk Kappelerhof

Dauer bis ca. 16:30 h

Anmeldung: bis  19.10.2022 an willkommen@regionale2025.ch mit Betreff «Wandern mit Pascale und Steffi». Bitte Namen und Personenanzahl angeben.

Teilnehmerzahl begrenzt. Teilnahme kostenlos.

Erleben Sie mit uns das Limmattal und lernen Sie die Projekte der Regionale 2025 kennen!

Gemeindepräsident Marcel Balmer, Unterengstringen,  lädt alle Interessierten ein, am Samstag, 1.10.2022 gemeinsam einen Teil des Limmattrails zu erwandern. Zusammen mit Peter Wolf von der Geschäftsstelle der Regionale 2025, erkunden Sie an diesem Tag vier Stationen des Limmattrails und erfahren spannende Fakten und Geschichten rund um das Limmattal.

Die Wanderung beträgt ungefähr 6 km. Sie führt von Unterengstringen entlang der Limmat bis nach Zürich-Höngg. Für den Weg reicht gutes Schuhwerk aus. Von der Regionale 2025 erhalten die Teilnehmenden eine kleine Überraschung für auf den Weg. Für eine Zwischenverpflegung ist gesorgt.

Wenn vorhanden, bitte Smartphone mitbringen (wird zum Spielen des Limmattrails benötigt).

Datum: 1. Oktober 2022

Treffpunkt: 10:00 Uhr Gemeindehaus Unterengstringen

Dauer bis ca. 14:00 h

Anmeldung: bis  28.9.2022 an willkommen@regionale2025.ch mit Betreff «Wandern mit Marcel». Bitte Namen und Personenanzahl angeben.

Teilnehmerzahl begrenzt. Teilnahme kostenlos.

Am Wochenende vom 24./25. September erhellen erneut «KLANGBLITZE» das Limmattal: Nicht weniger als 25 Musik- und Tanz-Events von 16 Solo- und Gruppen-Formationen mit über 100 Laien- und Profi-Performer:innen überraschen das Publikum im öffentlichen Raum entlang der Limmat.

Von Klezmer-Klängen und Balkan-Pop über Dada-Techno bis hin zu HipHop-Moves und Kaiserwalzer: Mit den «KLANGBLITZEN» entlädt sich am dritten Septemberwochenende im ganzen Limmattal eine geballte Ladung an Kreativität. Ob solistisch oder in bis zu 20-köpfigen Chor-, Orchester- und Tanz-Formationen oder auch als «KLANGTANDEM» in einer interdisziplinären Kombination: Die KLANGBLITZE sind ein Spiegelbild der kulturellen Vielfalt des Limmattals, dem sich der Projektverein KLANGTEPPICH mit Unterstützung der Regionale Projektschau Limmattal 2025 verschrieben hat. Damit wächst das Projekt KLANGTEPPICH weiter auf dem Weg zur grossen Projektschau Regionale 2025, welches das Limmattaler Kulturschaffen in den 21 Städten und Gemeinden zwischen Baden (AG) und Zürich (ZH) vernetzen und eine identitätsstiftende Bühne bereiten will. 

Zum Programm

Erleben Sie mit uns das Limmattal und lernen Sie die Projekte der Regionale 2025 kennen!

Gemeindeammann Martin Uebelhart, Neuenhof,  lädt alle Interessierten ein, am Sonntag, 25.9.2022 gemeinsam einen Teil des Limmattrails zu erwandern. Zusammen mit Daniela Hallauer von der Geschäftsstelle der Regionale 2025, erkunden Sie an diesem Tag sieben Stationen des Limmattrails und erfahren spannende Fakten und Geschichten rund um das Limmattal.

Die Wanderung beträgt ungefähr 6 km. Sie führt von Neuenhof entlang der Limmat bis in die Bäder. Für den Weg reicht gutes Schuhwerk aus. Von der Regionale 2025 erhalten die Teilnehmenden eine kleine Überraschung für auf den Weg. Für eine Zwischenverpflegung ist gesorgt.

Wenn vorhanden, bitte Smartphone mitbringen (wird zum Spielen des Limmattrails benötigt).

Datum: 25. September 2022

Treffpunkt: 09:30 Uhr, Clubhaus Tennisclub, Neuenhof

Dauer: bis ca. 13:00 Uhr

Im Anschluss Gelegenheit, gemeinsam einen «Klangblitz» in der Sebastianskapelle in Baden zu besuchen («Kaiserwalzer» mit Neue Kurkapelle Baden und Tanzschule NatMove Baden)

Anmeldung: bis  22.9.2022 an willkommen@regionale2025.ch mit Betreff «Wandern mit Martin». Bitte Namen und Personenanzahl angeben.

Teilnehmerzahl begrenzt. Teilnahme kostenlos.

Bringe dein Velo – das Tal gehört dir!

Gemeinsam erkunden wir den Landschaftskorridor Hüttikerberg-Sandbühl und sind gespannt auf deine Wünsche und Visionen.

Wir schreiben das Jahr 2042. Was für eine ausgelassene Stimmung im Landwirtschaftspark! Die Menschen der Grossstadt suchen in der grünen Oase zwischen Limmat und bewirtschafteten Feldern Erholung. Die Landwirtin freut sich über die angestiegenen Bienenpopulationen in den saftigen Wiesen. Kinder toben nebenan. Die einen wollen an den wilden Strand an der Limmat, die anderen lieber eine Runde am Spielplatz schaukeln.

Haben wir damals am 19.9.22 etwas vergessen?

Treffpunkt:
Fondli-Hof
Spreitenbacherstrasse 35
8953 Deitikon

Wir sorgen fürGetränke.

Die Gartenzimmer laden ein:

Direkt an der Limmat, in Zürich-Höngg, ist ein neuer Park mit fünf Gartenzimmern entstanden, die von Personen und Organisationen aus dem Quartier bewirtschaftet werden. Besuchen Sie den Park mit seiner Plattform mit freier Sicht auf den Fluss sowie die Gartenzimmer an der Eröffnungsfeier! Ein vielseitiges Programm erwartet Sie.

14:00 Uhr: Offizielle Eröffnung mit Ansprachen von Simone Brander (Stadträtin), André Odermatt (Stadtrat), Ingo Golz (Grün Stadt Zürich), Peter Wolf (Regionale 2025), Kollektiv Nordost (Landschaftsarchitekten) sowie VertreterInnen der Gartenzimmer

14:30 Uhr: Klangblitz «Rosa traut sich», Chor Rosa

ab 14:40 – 17:00 Uhr: diverse Aktivitäten in den einzelnen Gartenzimmern + weitere musikalische Darbietungen

durchgehend von 13:00 – 17:00 Uhr: Kuchenverkauf und Malecke für Kinder im «Schulgarten», Sirupbar mit Popcorn im «Naschgarten am Wasser» sowie Besichtigung der Gartenzimmer.

Das Team des Restaurants Turbinenhaus verkauft während des Anlasses Getränke und Snacks.

Das ganze Programm finden Sie im angehängten pdf.

 

Im Jahr 2022 werden gleich mehrere Jubiläen im Bruno Weber Park gefeiert: Das 60-jährige Jubiläum des Ateliers im Bruno Weber Park, das 30-jährige Jubiläum der Weltausstellung in Sevilla und die Einweihung des Wassergartensaals vor 10 Jahren.

Kommt am 10. und 11. September in den Bruno Weber Park und feiert mit. Diverse Attraktionen warten auf euch.

Programm Benefizanlass vom 10.  September und Jubiläumsfest vom 11. September 2022

Märchen, Musik & Zauberei auf der Klosterhalbinsel Wettingen

Die Klosterhalbinsel Wettingen mit dem berühmten Zisterzienserkloster ist am 4. September der wundervolle Schauplatz für das Familienfestival „Klapperlapapp“. Die Klosterkirche und die prächtigen historischen Gärten sind nicht nur ein Kulturgut von internationalem Rang. Am Kraftort über der Limmat werden die Klapperlapapp-Aufführungen zu einem eindrucksvollen Erlebnis für die ganze Familie. Von 10 bis 17 Uhr tauchen die Besucherinnen und Besucher ein in die Welt der Märchen, erleben Zauberei und ausgelassene Musik oder nehmen teil an Führungen mit interaktiven Ausstellungen.

Programm

Werde Rabenbad-Genossenschafter:in und ermögliche einen einzigartigen Ort der Begegnung, Entspannung und Kultur!

Kultur und Bäder liegen dem Verein Bagni Popolari am Herzen. Jetzt bietet sich die einmalige Gelegenheit, das Badegeschoss des ehemaligen Badegasthofs «Zum Raben» (1867 zu «Schweizerhof» umbenannt) am Kurplatz 3 in Baden zu kaufen. Ziel ist ein gemeinnützig betriebenes, lebhaftes Stadtbad und Treffpunkt im Herzen des Bäderquartiers mit günstigem Eintritt und Zugang zu natur-belassenem Thermalwasser, Kunst und Bäder-geschichte für alle. Dazu wurde die Genossenschaft «Liegenschaft Bad zum Raben» gegründet. Auf der Webseite www.rabenbaden.ch gibt es die Möglichkeit, online Anteilscheine à 1299 CHF zu zeichnen, und alle wichtigen Informationen.

Du möchtest mehr über das “Bad zum Raben” erfahren? Dann besuch einen der drei Nachmittage der offenen Tür findet am Sa 03.09. um 13-17h in und um das Bad zum Raben, zwischen dem Kurplatz Baden und der Limmatpromenade.

Flyer Bad zum Raben

Die Archäologin Andrea Schär wird uns die Geschichte des ehemaligen Badegasthofs “Zum Raben” erläutern und es gibt Einblicke zum Projekt für unser künftiges “Bad zum Raben”.

Werde Rabenbad-Genossenschafter:in und ermögliche einen einzigartigen Ort der Begegnung, Entspannung und Kultur!

Kultur und Bäder liegen dem Verein Bagni Popolari am Herzen. Jetzt bietet sich die einmalige Gelegenheit, das Badegeschoss des ehemaligen Badegasthofs «Zum Raben» (1867 zu «Schweizerhof» umbenannt) am Kurplatz 3 in Baden zu kaufen. Ziel ist ein gemeinnützig betriebenes, lebhaftes Stadtbad und Treffpunkt im Herzen des Bäderquartiers mit günstigem Eintritt und Zugang zu natur-belassenem Thermalwasser, Kunst und Bäder-geschichte für alle. Dazu wurde die Genossenschaft «Liegenschaft Bad zum Raben» gegründet. Auf der Webseite www.rabenbaden.ch gibt es die Möglichkeit, online Anteilscheine à 1299 CHF zu zeichnen, und alle wichtigen Informationen.

Du möchtest mehr über das “Bad zum Raben” erfahren? Dann besuch einen der drei Nachmittage der offenen Tür finden am Sa 20. August und Sa 03.09. jeweils um 13-17h in und um das Bad zum Raben, zwischen dem Kurplatz Baden und der Limmatpromenade.

Flyer Bad zum Raben

 

Am 24. Juli um 17 Uhr eröffnen rund um Badens Bäder Interventionen internationaler Künstler:innen, die sich im Rahmen des entschleunigten Festivals «Vom Baden lernen» auf vielfältige Weise mit Fragestellungen des Badens auseinandersetzen – kritisch, humorvoll und poetisch. Die Kunstwerke, darunter eine skulpturale Badeplattform, ein Audiowalk und die Möglichkeit, von Quallen zu lernen, sind bis zum 14. August im öffentlichen Raum sowie an historischen Badeorten zu entdecken.

Vom 16. bis 26. Juni 2022 findet in Wettingen das Aargauer Kantonalturnfest statt. Hauptsächlich an den Wochenenden werden sich mehrere Tausend Teilnehmende in den verschiedensten Turnsportarten wie Geräteturnen, Team Aerobic oder Leichtathletik messen. Der Grossanlass findet rund um das Freizeit-, Sport und Eventzentrum Tägi statt.

Der Trägerverein wurde am 10.09.2020 von den vier Organisatoren Turnverein Wettingen, DTV Wettingen, STV Neuenhof sowie TV Würenlos zusammen mit dem Aargauer Turnverein gegründet.

Werde Rabenbad-Genossenschafter:in und ermögliche einen einzigartigen Ort der Begegnung, Entspannung und Kultur!

Kultur und Bäder liegen dem Verein Bagni Popolari am Herzen. Jetzt bietet sich die einmalige Gelegenheit, das Badegeschoss des ehemaligen Badegasthofs «Zum Raben» (1867 zu «Schweizerhof» umbenannt) am Kurplatz 3 in Baden zu kaufen. Ziel ist ein gemeinnützig betriebenes, lebhaftes Stadtbad und Treffpunkt im Herzen des Bäderquartiers mit günstigem Eintritt und Zugang zu natur-belassenem Thermalwasser, Kunst und Bäder-geschichte für alle. Dazu wurde die Genossenschaft «Liegenschaft Bad zum Raben» gegründet. Auf der Webseite www.rabenbaden.ch gibt es die Möglichkeit, online Anteilscheine à 1299 CHF zu zeichnen, und alle wichtigen Informationen.

Du möchtest mehr über das “Bad zum Raben” erfahren? Dann besuch einen der Nachmittag der offenen Tür findet am So 26.06. um 13-17h in und um das Bad zum Raben, zwischen dem Kurplatz Baden und der Limmatpromenade.

Flyer Bad zum Raben

Der Verein Grünhölzli feiert, was er bisher im Gemeinschaftsgarten geschafft hat. Alle sind herzlich willkommen!  

Programm:
17 Uhr Akrobatik, Spiel & Spass mit Mika

18 Uhr Stammtisch für Gartentipps & -tricks

20 Uhr Konzert von Folkkorn

22 Uhr Konzert von Vilacabanda

Wasserpool für Kleinkinder, Wimpelbastelecke, Setzlingsmarkt, Grill & Buffet, Barbetrieb. Bitte Grilladen selber mitbringen.

Kommt vorbei!

Konzert mit Sing- und Songwriter Emanuel Reiter. 

Das Rebblüetefäscht findet vom 17. bis 19. Juni 2022 in Weinigen statt.

Das gesamte Programm finden Sie hier.

Der Verkehr, die Städte, die Menschen – meist ist es laut im Limmattal, auch in Dietikon. Was können wir für den Wohlklang im Limmattal tun? Das Projekt «Ruheorte.Hörorte» beschäftigt sich mit dem Klang im Limmattal.

Im Gleis 21 diskutiert Moderator Yves Kilchör mit Stadtrat Lucas Neff, Raimund Rodewald, Regina Bucher, Ladina Koeppel und Andres Bosshard was den Klang in einer Stadt ausmacht und wie wir ihn gestalten können. Diskutieren Sie mit!

Flyer Podium «Ruheorte.Hörorte»

 

Sommerfest in Dietikon

Was ghör ich dänn da?

Erkunden Sie am Sommerfest zusammen mit Andres Bosshard den Stadtklang im Dietiker Zentrum. Treffpunkt ist beim «Wasserschloss im Velohaus» am Bahnhofplatz in Dietikon. Die Spaziergänge starten um 13.30 Uhr und um 15.00 Uhr.

Werde Rabenbad-Genossenschafter:in und ermögliche einen einzigartigen Ort der Begegnung, Entspannung und Kultur!

Kultur und Bäder liegen dem Verein Bagni Popolari am Herzen. Jetzt bietet sich die einmalige Gelegenheit, das Badegeschoss des ehemaligen Badegasthofs «Zum Raben» (1867 zu «Schweizerhof» umbenannt) am Kurplatz 3 in Baden zu kaufen. Ziel ist ein gemeinnützig betriebenes, lebhaftes Stadtbad und Treffpunkt im Herzen des Bäderquartiers mit günstigem Eintritt und Zugang zu natur-belassenem Thermalwasser, Kunst und Bäder-geschichte für alle. Dazu wurde die Genossenschaft «Liegenschaft Bad zum Raben» gegründet. Auf der Webseite www.rabenbaden.ch gibt es die Möglichkeit, online Anteilscheine à 1299 CHF zu zeichnen, und alle wichtigen Informationen.

Du möchtest mehr über das “Bad zum Raben” erfahren? Dann besuch einen der drei Nachmittage der offenen Tür finden am Sa 11.06., Sa 18.06. und So 26.06. jeweils um 13-17h in und um das Bad zum Raben, zwischen dem Kurplatz Baden und der Limmatpromenade.

Flyer Bad zum Raben

Der Verein Grünhölzli lädt zum Gartentag und Tag des offenen Gartens ein, auf der Gartenanlage Dunkelhölzli am Salzweg 50 in Zürich Altstetten. Weitere Informationen: gruenhoelzli.ch

Alle drei Jahre zeigt die Regionale Projektschau Limmattal den aktuellen Zwischenstand ihrer ausgewählten Projekte. Zum ersten Mal im 2019, jetzt im 2022 und zuletzt im 2025 mit der finalen Ausstellung REGIONALE 2025.

Am Mittwoch, 18. Mai 2022, 18.30 Uhr eröffnen wir den Limmattrail.ch in Baden. Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf Einladung.

 

Nirgends sind Körper im öffentlichen Raum – metaphorisch und real – so nackt wie im Schwimmbad oder der Sauna. Sabian Baumann nimmt dies in Kollaboration mit Corinn Gerber zum Anlass, um über Körpernormen, Identitätskonzepte und wertende Zuschreibungen zu reflektieren. Sie entwickeln dafür gemeinsam mit anderen (Kultur-)Aktivist:innen Baderegeln für inklusives Baden, haben der von Mario Botta entworfenen Wellness-Therme Fortyseven einen Workshop zu einer diskriminierungsfreien Willkommenskultur verschrieben und eine Gesprächsreihe konzipiert, bei der das Verständnis von „Normalität“ problematisiert wird. Die Gespräche sind vom 21.4-18.5. im Fortyseven zu hören und in Gebärdensprache zu sehen.

21.4.–18.5.2022, Mo-So 8–22 Uhr, feiertags bis 20.30 Uhr.

Blick hinter die Kulissen der neuen Ausstellungen auf der Klosterhalbinsel Wettingen

Ein Semester lang kollaborieren die Studiengänge Geographie der Universität Bern und Transdisziplinarität der ZHdK und beschäftigen sich mit den brüchigen Geschichten, die in Baden erzählt werden, und den gegenwärtigen städtischen Transformation. Zusammen mit Studierenden Kunst & Vermittlung der HSLU Luzern zeigen sie ortsspezifische Videoinstallationen und Kunstwerke an verschiedenen Orten rund um die Bäder. Dabei geht es beispielsweise um die Herkunft des Thermalwassers, die Wirkung des Thermenneubaus auf die Umgebung oder um den Stress, den Wellness verursachen kann.

Orte und Öffnungszeiten finden sich auf baederkultur.ch.

Der Eintritt ist frei.

schwitzbäder – um:geordnet, initiiert von Sabian Baumann in Kollaboration mit Corinn Gerber, stellt stereotype Vorstellungen von Geschlecht und gängige Konzepte von Krankheit und Heilung in Frage. Die drei online-Gespräche sind ein Versuch, heute anwendbare Visionen zu entwickeln. Im Rahmen vom schwitzbad – um:geordnet #3 sprechen Edwin Ramirez und Simon Noa Harder über Diskriminierung von Trans- und Menschen mit Behinderung und über lustvolle crip-queere Möglichkeiten zur Aneignung von Räumen. Die Gespräche sind vom 21.4.-18.5.2022 in den Ruheräumen der Wellness-Therme Fortyseven zu hören und in Gebärdensprache zu sehen.

schwitzbäder – um:geordnet, initiiert von Sabian Baumann in Kollaboration mit Corinn Gerber, stellt stereotype Vorstellungen von Geschlecht und gängige Konzepte von Krankheit und Heilung in Frage. Die drei online-Gespräche sind ein Versuch, heute anwendbare Visionen zu entwickeln. Im Rahmen vom schwitzbad – um:geordnet #2 diskutieren FupaMagic und Leslie Philbert über Rassismus, Fettfeindlichkeit und Gewichtsdiskriminierung aus intersektionaler Perspektive von BIPoC. Die Gespräche sind vom 21.4.-18.5.2022 in den Ruheräumen der Wellness-Therme Fortyseven zu hören und in Gebärdensprache zu sehen.

schwitzbäder – um:geordnet, initiiert von Sabian Baumann in Kollaboration mit Corinn Gerber, stellt stereotype Vorstellungen von Geschlecht und gängige Konzepte von Krankheit und Heilung in Frage. Die Gespräche sind ein Versuch, heute anwendbare Visionen zu entwickeln. Im Rahmen vom schwitzbad – um:geordnet #1 sprechen Marie Laing (Kanyen’kehá:ka/irisch-südafrikanisch) und Thirza Cuthand (Plains Cree/schottisch-irisch) über Two-Spirit- und Indigiqueere Weisen, in der Welt zu sein. Die Gespräche sind vom 21.4.-18.5.2022 in den Ruheräumen der Wellness-Therme Fortyseven zu hören und in Gebärdensprache zu sehen.

Museum Aargau lanciert auf der Klosterhalbinsel Wettingen mit einer Vernissage das Jahresthema “1000 Düfte”. Auf der Halbinsel mit dem geschichtsträchtigen Zisterzienserkloster eröffnet Museum Aargau gleichzeitig seinen zehnten Museumsstandort.

Die Vernissage mit Landammann Alex Hürzeler, Gemeindeammann Roland Kuster und dem Sound der Badener Rap-Pop-Band “What Rules” bietet einen ersten Einblick ins Jahresthema 2022 mit faszinierenden Duftgeschichten aus 2000 Jahren. Zudem lädt Museum Aargau zum Rundgang durch die neuen Ausstellungen auf der Klosterhalbinsel Wettingen. Die Vernissage mit Apéro ist öffentlich (Anmeldung notwendig).

Gut zu wissen

  • Eintritt frei
  • Die Platzzahl ist beschränkt, Anmeldung bis 30. März 2022 erforderlich über Telefon 0848 871 200 oder online.

Diesen Herbst  findet der zweite Zyklus von “the touch of things”, der permanenten performativen Bespielung der historischen Badekammern im ehemaligen Badegasthof “Raben” im Bäderquartier von Baden (AG) statt. Sowohl im Aussenbereich als auch in den Kellergemäuern des Badegasthofs zum Raben öffnet der Verein die Möglichkeit für installative wie performative Interventionen.

Vom 16. Oktober bis zum 11. Dezember 2021 lässt sich der zweite Teil der Ausstellung auf haptische, eintauchende Weise erleben. 24 Künstler*innen stellen ihre Werke aus und/oder präsentieren Live-Performances. Ganz zentral steht hierbei wieder die Frage nach Gemeinschaft und Intimität. Kuratiert wird die Ausstellung von Kathrin Doppler und Manuela Luterbacher.

Der Verein Metropole Schweiz lädt ein:

“Die Schweiz ist eine „Metropole“, das „Aggloland“ ein Teil der Metropole Schweiz. Wir befassen uns diesmal mit dem Umland und den Rändern der Städte. In diesen Gebieten ist zur Zeit viel im Gang. So hat die Revision des Raumplanungsgesetzes – dabei insbesondere das Primat der Innenentwicklung – Entwicklungen angestossen, deren Auswirkungen erst jetzt langsam spürbar werden und die neue Fragen aufwerfen.”

“Wir möchten die suburbanen Gebiete nicht mit einem Blick von Aussen zum «Richtigen» oder «Falschen» betrachten, sondern unter starkem Einbezug der dort lebenden Menschen, der lokalen Politik, der Vereine und der Unternehmen. Wir befassen uns mit dem alltäglichen Lebensumfeld in den «verstädterten Gebieten»: Welche Auswirkungen haben zukünftige Entwicklungen wie die Digitalisierung, neue Mobilitätskonzepte und der demografische Wandel? Welche Wünsche haben die dort lebenden Menschen in Bezug auf ihr Wohnumfeld? Diese und weitere Fragen möchten wir aufwerfen, diskutieren und analysieren.”

Als Start unserer neuen Veranstaltungsreihe AGGLOLAND SCHWEIZ wandern wir zu Fuss von Dietikon nach Spreitenbach.

Startpunkt: Freitag, 19. November 2021, 14 Uhr, Bahnhof Dietikon

Fachliche Wanderleitung: Geschäftsleiter Peter Wolf, Regionale Projektschau Limmattal

Fachlicher Input in Spreitenbach: Lukas Nadig, Bauverwalter Gemeinde Spreitenbach

Anmeldung und Programm hier: 211119_Einladung_Aggloland_Limmattal_D

Open House öffnet die Türen von Architektur-Highlights in der Stadt Zürich – und das bereits zum sechsten Mal. Der städtische Aussenraum und das Umland tragen viel zur Lebensqualität bei. Das wurde vielen während der pandemiebedingten Isolation noch bewusster. Deshalb rückt Open House auch Landschaftsarchitektur und Stadtplanung in den Vordergrund.

Geplant ist eine Velotour am 01. Oktober 21 von Zürich ins Limmattal. Unter der Leitung von Geschäftsleiter Peter Wolf werden historische Highlights wie das Gaswerk Schlieren oder das Kloster Fahr und neue Stadtteile wie das Limmatfeld erkundet. Ein Apéro zum Ende der Velotour rundet das Angebot ab. Das Detailprogramm ist hier abrufbar. Um eine Anmeldung wird gebeten, die Teilnehmerplätze sind beschränkt.

Start der Velotour: 16:00 Uhr beim Landesmuseum Zürich, Ende ca. 19:00 Uhr beim Gleis 21 in Dietikon

Save the Date für das diesjährige Dorffest in Geroldswil!

Autobahn, Baustelle oder Vogelgezwitscher – die akustische Qualität eines Ortes bestimmt oft unterbewusst mit, ob wir uns wohlfühlen oder nicht. Das Projekt «Ruheorte.Hörorte.» setzt sich mit Klängen im dicht besiedelten Limmattal auseinander. Mit einer Klangakademie im Herbst 2021 werden Interessierte vom erfahrenen Klangspaziergänger Andres Bosshard in die Kunst des «Klangspazierens» eingeführt.

Wer sich mit Klangspaziergängen beschäftigen möchte, ist herzlich zum kostenlosen Schnupperkurs «Amuse Bouche» eingeladen:

Daten «Amuse Bouche»: 30.6. um 17 Uhr/ 1.7. um 17 Uhr / 3.7. um 10 Uhr; Dauer: ca. 45 Minuten.

Treffpunkt:  Beim Velohaus (Bahnhofsplatz 18) in Dietikon, Anmeldung nicht erforderlich

Detaillierte Informationen zur Klangakademie 2021 als PDF herunterladen: Factsheet Klangakademie

Zur Projektwebsite «Ruheorte.Hörorte.»

Gemeinsam mit Baden Regio und den vier beteiligten Gemeinden Wettingen, Würenlos,  Neuenhof und Killwangen laden wir Sie  herzlich ein zur «Sonntagswanderung»  vom Sulperg zum Rüsler. Einmal quer durchs Limmattal.

Kommen Sie mit uns auf eine Limmattaler Entdeckungsreise. In Wettingen begrüsst uns Gemeindeammann und  Baden Regio Präsident Roland Kuster. Unterwegs gibt es immer wieder spannende Ausblicke in den Grünkorridor Sulperg-Rüsler und Informationen zum «Talquerenden Weg» durch Landschaftsarchitektin Gudrun Hoppe. Die Wanderung führt uns durch alle vier Gemeinden wo wir jeweils durch Vertreter der Gemeinden begrüsst werden. Beim Fischerclub Wettingen an der Limmat gibt es einen Imbiss bevor uns die Fischer mit ihren Booten über die Limmat setzen. Mit der Fortsetzung entlang des Rüslers verändert sich nochmals die Wahrnehmung dieser «grünen Spange».

Besammlung: ab 9:30 Uhr Busgarage Wettingen, Halbartenstrasse 5, 5430 Wettingen gemäss Gruppenzuteilung

Anforderungen: Länge ca. 12 km, leichte Steigungen, teilweise auf unbefestigten Wegen, Bootstransfer

Anmeldung: bis Donnerstag, 27. Mai 2021 an willkommen@regionale2025.ch. Teilnehmerzahl beschränkt. Die Wanderung ist ausgebucht.

Kosten: Teilnahme kostenlos. Wir freuen uns über ein reges Interesse am Erkunden des  vielfältigen Limmattals.

COVID-19: Die Massnahmen und Vorgaben des BAG werden eingehalten. Es werden mehrere Wandergruppen gebildet. Beim Übersetzen der Limmat gilt Maskenpflicht. Ein Schutzkonzept finden Sie hier.

Aktualisierung: Dank sehr guter Vorhersage findet die Wanderung definitiv statt.

“Vom 27. März 2021 bis zum 29. Mai 2021 findet “the touch of things”, die permanente performative Bespielung der historischen Badekammern im ehemaligen Badegasthof “Raben” im Bäderquartier von Baden (AG) statt. Sowohl im Aussenbereich als auch in den Kellergemäuern des Badgasthofs zum Raben öffnet der Verein Bagni Popolari in Kooperation mit PerformPerform die Möglichkeit für installative wie performative Interventionen. Vorerst leider wegen geltender Covid-Regeln noch ohne warmes Bad und ohne Vernissage. Wir freuen uns umso mehr, zum kulturellen Frühling beitragen zu können!”

Öffnungszeiten: Donnerstag und Samstag jeweils 16-20 Uhr, Sonntag 14-18 Uhr

Vom 19. September bis 28. November 2020 lädt der Verein Bagni Popolari im Bad zum Raben zum zweiten Mal in die mit künstlerischen Interventionen bespielten, normalerweise verborgenen historischen Baderäume ein.

Öffnungszeiten: Donnerstag und Samstag jeweils 16-20 Uhr Sonntag 14-18 Uhr

Für das Baden im Thermalwasser Badesachen mitbringen!

Die Spazierreihe «Gegenstrom» führt in vier Etappen die Limmat aufwärts und bietet einzigartige Flusserlebnisse im Zusammenspiel von Literatur, Natur und Industrie. Die Teilnehmenden erleben das Element Wasser bei jeder Etappe neu und überraschend. «Gegenstrom» ist eine Zusammenarbeit zwischen Einfach Zürich und dem Forum Schlossplatz in Aarau, anlässlich der Ausstellung «Im Fluss – Literatur zwischen Aare, Limmat, Reuss und Rhein» (4.9.2020–10.1.2021). Spazierreihe und Ausstellung ergänzen sich und laden zu Entdeckungsreisen entlang den Flüssen und durch die Literatur ein.

Links zu den einzelnen Veranstaltungen:

20.09. Gegenstrom I: In Fahrt

21.10. Gegenstrom II: Wasserkraft – Kreative Kraft

14.11. Gegenstrom III: Schreibfluss

28.11. Gegenstrom IV: Kopfsprung

28.11. Gegenstrom V: Wassergeschichten

 

 

Open House öffnet die Türen von Architektur-Highlights in der Stadt Zürich – und das bereits zum fünften Mal. Der städtische Aussenraum und das Umland tragen viel zur Lebensqualität bei. Das wurde vielen während der pandemiebedingten Isolation noch bewusster. Deshalb rückt Open House auch Landschaftsarchitektur und Stadtplanung in den Vordergrund.

Geplant ist eine Velotour am 27.09.2020 von Zürich ins Limmattal. Erkundet werden historische Highlights wie das Gaswerk Schlieren oder das Kloster Fahr und neue Stadtteile wie das Limmatfeld. Ein Apéro zum Ende der Velotour rundet das Angebot ab. Das Detailprogramm ist hier abrufbar. Um eine Anmeldung wird gebeten, die Teilnehmerplätze sind beschränkt.

Zudem wird ebenfalls am 27.09. eine Führung durch die Stadtsiedlung Reitmen in Schlieren angeboten. Zum Detailprogramm sowie zur Anmeldung geht es hier.

Start der Velotour: 11:30 Uhr beim Landesmuseum Zürich, Ende ca. 15:30 Uhr in der Stadtsiedlung Reitmen, Schlieren

Zusammen auf einer geführten Rundfahrt durch die Landschaftsausstellung radeln? Dies bieten wir allen Interessierten ein letztes Mal am Sonntag, 3. November.

Wollten Sie schon immer eine Bananenpflanze, ein Vogelhäuschen oder gar ein Gefängnis – nutzen Sie die Gelegenheit und bieten Sie für Ihr Wunschobjekt. Die Studentinnen und Studenten der 11 Siegerprojekte der Landschaftsausstellung «WACHGEKÜSST» werden ebenfalls mit dabei sein.
Diese Radtour ist gleichzeitig die Finissage der Ausstellung.

Start:  Oetwil a.d.Limmat, Dorfplatz,  mit Velo
Ende: Dietikon, Biohof Fondli, dort kleiner Apéro

Update Samstag 2.11., 13 h: Die Rundfahrt wird durchgeführt, Regenkleidung empfohlen

Foto: Standort 6 «AussichtsLos» von Roman Hartmann, Hochschule Luzern. Foto: Markus Bertschi, Zürich.

Der Rangierbahnhof Limmattal gehört zu den grössten seiner Art in Europa. Täglich werden hier bis zu 2500 Güterwagen umgruppiert. Der Güterverkehr wandelt sich jedoch laufend und damit auch der Betrieb des Rangierbahnhofs . Mit dem Projekt «Zukunft Rangierbahnhof» stellen wir die Frage, wie es mit der grossen Logistikfläche im Limmattal zukünftig weitergehen soll.

Forum 1: Trends im Bereich Logistik und deren Auswirkungen auf den Rangierbahnhof

In einem ersten Forum nähern wir uns mit Experten von Wirtschaft und Wissenschaft den Trends und Rahmenbedingungen für Logistik und den Gütertransport auf der Schiene näher an und zeigen auf was dies zukünftig für den Rangierbahnhof Limmattal bedeuten kann. Müssen wir die Weichen schon bald neu stellen?

Inputs:

Prof. em. Dr. Bernd Scholl                 Limmattal – Raum von nationaler Bedeutung – auch für die Logistik
ETH Zürich

Markus Maibach                                         Trends im Bereich Logistik und Güterverkehrswesen
Infras

Philipp Buhl / Vincent Bäriswyl   Der Rangierbahnhof als nationale Drehscheibe im Güterverkehr
SBB Infrastruktur / SBB Cargo

Dr. Frank Furrer                                          Bahngüterverkehr aus Kundensicht
Generalsekretär VAP
Verband der verladenden Wirtschaft

Thomas Schmid                                             Rolle des Logistikstandorts Limmattal aus Sicht der urbanen Logistik
Rapp Trans AG

Anschliessende Diskussion zum Thema «Bedeutung des Logistikstandorts im Limmattal von morgen» unter der Moderation von Paul Schneeberger, Autor und Raumplaner MAS

Die Veranstaltung wird getragen von der Regionale 2025, der ETH Zürich und der Gemeinde Spreitenbach
Einladungskarte Rangierbahnhof R2025
Anmeldung bis 18. Oktober 2019: willkommen@regionale2025.ch

 

 

 

Zusammen auf einer geführten Rundfahrt durch die Landschaftsausstellung radeln? Dies bieten wir allen Interessierten am Sonntag, 29. September um 13 Uhr an (Dauer bis ca. 16 Uhr). Die Studentinnen und Studenten der 11 Siegerprojekte der Landschaftsausstellung «WACHGEKÜSST» werden ebenfalls mit dabei sein.
Start:  Oetwil a.d.Limmat, Dorfplatz,  mit Velo
Ende: Biohof Fondli, Dietikon, kleiner Apéro

Foto: Standort 6 «AussichtsLos» von Roman Hartmann, Hochschule Luzern. Foto: Markus Bertschi, Zürich.

Blitzklänge, Blitzlichter, Blitzkonzerte, Blitztänze und Performances an ungewohnten Auftrittsorten im Limmattal. Orte, an denen man eine Sängerin oder einen HipHop-Tänzer nicht erwarten würde, vom Bahnhof über die Limmat-Badi bis hin zum Fitnessstudio.
Die “Klangblitze” – eine Plattform für Musik und Musikschaffende (Gruppen, Vereine u.Ä.) im Limmattal – finden an ausgesuchten Orten entlang der Limmat statt. Sowohl den Ort als auch den Inhalt der Darbietung wählen die Mitwirkenden selbst aus. Sie sind Teil eines zweitägigen Gesamtprogramms am Samstag 21. und Sonntag 22. September 2019:

> Detailprogramm
> Flyer Klangblitze

Die Klangblitze sind der Auftakt für das Projekt “Klangteppich Limmattal”. Der Klangteppich ist ein Projekt der Regionalen 2025 und bringt Musikschaffende aus dem Limmattal zusammen.

Mit dem Mountainbike die Hügelzüge des Limmattals entdecken: Die geführte Tour mit Start in Zürich-Altstetten zeigt die Möglichkeiten des Projekts «Bike Trail Limmattal» auf. Die Tour wird auf dem bestehenden Wegenetz geführt und ist grundsätzlich für alle mit dem Mountainbike fahrbar. Ziel ist die Waldschenke Altberg (629 m), wo es für alle ein Getränk und eine Wurst gibt.

Bei e-motion e-Bike Welt Dietikon kann eine begrenzte Anzahl e-Mountainbikes für diesen Abend gratis ausgeliehen werden. Reservierung unter: www.emotion-dietikon.ch.

Datum: Donnerstag, 19. September 2019, 17 Uhr
Start: Zürich-Altstetten, Vulkanplatz (Bahnhof Nord)
Teilnahme kostenlos.

Die Biketour findet statt. Kurzentschlossene herzlich willkommen!

Die Vernissage der Landschaftsausstellung  bei der Stadthalle in Dietikon – quasi auf der Kantonsgrenze von Zürich und Aargau – ist einer der Höhepunkte der  diesjährigen Zwischenschau «Regionale 2025 auf Tour». Heute eröffnen wir die Ausstellung «WACHGEKÜSST»: eine mit studentischen Arbeiten gespickte Landschaftsspange (Grünkorridor) auf dem Boden beider Kantone. Elf temporäre Interventionen sind in der Landschaft gebaut und werden vor Ort präsentiert. Alle 85 Ideen werden zudem in der Stadthalle gezeigt.

Feiern Sie mit. Für Speis und Trank ist gesorgt. Rundgänge zu den Interventionen werden angeboten.

Vernssage: Freitag, 13. September 2019, 15 Uhr

Ort
Areal «(G)Artenvielfalt» bei der Stadthalle Dietikon, Fondlistr. 15 (ab Bhf Dietikon Bus 306 bis Stadthalle Ost)

Programm
Begrüssung
Brigitta R. Johner, Präsidentin Regionale 2025, a. Kantonsratspräsidentin ZH

Grussworte
Roger Bachmann, Stadtpräsident Dietikon; Valentin Schmid, Gemeindepräsident Spreitenbach

Einführung
Dr. Angelus Eisinger, Präsident der Jury, Direktor RZU

Anschliessend
– Apéro und Produkte vom Biohof Fondli
– Präsentation der 11 Siegerprojekte in Anwesenheit der Studierenden
– Ausstellung aller 85 Wettbewerbsprojekte im Foyer der Stadthalle
– Rundfahrten mit dem Pferdewagen in die Landschaftsausstellung
– Velotour durch die Landschaftsausstellung (Bitte eigenes Velo mitbringen!)

Hier können Sie den Flyer mit den 11 Standorten und dem Wegbeschrieb einsehen und herunterladen. Er liegt in gedruckter Form ebenfalls bei der Informationstafel zur Landschaftsausstellung bei der Stadthalle Dietikon auf.

Download Flyer WACHGEKÜSST

An vier Tagen wird die Bevölkerung aus Ennetbaden sowie aus der ganzen Region von der Gemeinde und über 30 verschiedenen Gruppierungen/Vereinen dazu eingeladen, allerlei Leckerbissen in den Beizen, an den Food- und Getränkeständen, an den Bars sowie auf den 3 Unterhaltungsbühnen zu geniessen.

Das Festgelände erstreckt sich über die Badstrasse, den Hirschenplatz weiter auf den Postplatz Richtung Postweg bis hin auf das Parkhausdach vom Parkhaus Zentrum. Insgesamt erwartet das OK über 10‘000 Besucherinnen und Besucher.

Das reichhaltige Unterhaltungsprogramm ist bestückt mit über 30 verschiedenen Bands und Künstlern aus der nahen und weiteren Region sowie dem grossen Festspiel auf dem Dach des Parkhauses Zentrum. Es wird ergänzt durch ein grosses Kinderprogramm, Führungen durch die Bäder, Gaukler und Zauberer, dem sportlichen Treppenlauf sowie der Neuzuzügerbegrüssung.

Der offizielle Festakt findet am Samstag, 7. September 2019 statt, mit einer Festansprache von Landammann Urs Hofmann.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläumsjahres “200 Jahre Ennetbaden” finden Sie hier: www.ennetbaden.ch

Es wird ein besonderes Fest mit einem neu definierten Festgelände, natürlich vielen Attraktionen, Veranstaltungen und Konzerten (alle mit freiem Eintritt) und es wird auch ein Jubiläumsfest. 50 Jahre ist es her, dass 1969 das erste Schlierefäscht stattfand und die 2019er-Ausgabe ist das 10. Fest. Diesen Jubiläen widmet die Kommission Ortsgeschichte Schlieren ein Jahrheft, das bis zum Fest erstellt und dann auch zum Kauf angeboten wird.

Mehr Informationen zum Stadtfest finden Sie hier: www. schlierelacht.ch

Fantoche setzt sich neben dem jährlichen Festival in Baden für Animation in allen Erscheinungsformen ein. Während des ganzen Jahres organisiert Fantoche in Kooperation mit Kinos, Kulturinstitutionen und Festivals im In- und Ausland unterschiedliche Programme zu Animation.

Das nächste Festival findet im September 2019 statt. Mehr Informationen finden Sie hier: www.fantoche.ch

Die erste Etappe der Limmatalbahn wird feierlich eingeweiht. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Im Rahmen ihrer 3. Generalversammlung lädt die Limmatstadt AG zu einem öffentlichen Podium zum Thema:
«Kultur: Triebfeder der regionalen Identität und Wirtschaftsfaktor?»

Begrüssung: Valentin Schmid, Gemeindepräsident Spreitenbach
Inputreferat: Erich Obrist, Stadtrat Baden, Ressortvorsteher Kultur und Gesellschaft

Podiumsteilnehmer/-innen:
Barbara Gysling, Programmverantwortliche Schlierefäscht
Carmen Simon, Regionale 2025, Verantwortliche Kultur & Gesellschaft
Christian Höhener, Komikerduo Lapsus und Mitinitiant Kulturhaus Gleis 21, Dietikon
Hanns Bachlechner, Inhaber Kunstgalerie Bachlechner, Bergdietikon
Jasmina Ritz, Geschäftsführerin Limmatstadt AG

> Anmeldung und Detailprogramm 

Die Limmat ist auch im Sommer 2019 ein Hotspot fürs «Gummi-Böötle». Unzählige Wasserbegeisterte pumpen ihr Gummiboot auf, legen ab und lassen sich treiben. Das «Böötle» verspricht Entspannung, Abkühlung und sehr viel Spass. Es lockt scharenweise Limmattalerinnen und Limmattaler auf ihren Fluss.

Die Regionale 2025 knüpft an den letztjährigen Erfolg an und verteilt auch in diesem Jahr den praktischen Guide fürs Limmat-Böötle. Die ergänzte Neuauflage kommt wieder bunt daher, mit wichtigen Tipps zur Abfahrt wie z.B. die neue Bade- und Ausstiegsstelle Allmend Glanzenberg sowie Hinweisen zur Sicherheit und zum Naturschutz. Wie letztes Jahr wird der Guide beim Höngger Wehr verteilt.

Diese Aktion der Regionalen 2025 wird von der Stadt Dietikon, dem Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz), den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich (EKZ) und von Louis Widmer SA unterstützt.

Jeder Ort hat seinen ganz eigenen Klang – auch Dietikon. Wie tönt Dietikon? Warum klingt die Stadt so, wie sie klingt? Wo gibt es angenehme Geräusche, wo stört der Lärm und wo könnte man den Dietiker Sound verbessern?

Die Regionale 2025 lädt in Kooperation mit dem Projekt «Ruheorte. Hörorte.» zu einer akustischen Entdeckungsreise mit dem Musiker, Klangforscher und Klangkünstler Andres Bosshard durch Dietikon ein. Die erlebnisreichen Klangspaziergänge lenken die Wahrnehmung auf die akustischen Besonderheiten im öffentlichen Raum und thematisieren das Hintergrundrauschen im dicht besiedelten sowie stark verkehrsbelasteten Limmattal mal erfrischend anders.

Aus organisatorischen Gründen ist die Durchführung des Klangspaziergangs NUR am Dienstag, den 9. Juli möglich!

Dienstag, 9. Juli 2019, 17:30 Uhr, Dauer ca. 1 h, Treffpunkt: Velohaus beim Bahnhof Dietikon

Teilnahme kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich.
(ABSAGE: Klangspaziergang am Samstag, 6. Juli 2019, 11 Uhr)

ABSAGE wegen SCHLECHTWETTER!

Mit dem Mountainbike die Hügelzüge des Limmattals entdecken: Die geführte Sternfahrt mit Starts in Zürich-Altstetten und Baden zeigt die Möglichkeiten des Projekts «Bike Trail Limmattal» auf. Die Tour wird auf dem bestehenden Wegenetz geführt und ist grundsätzlich für alle mit dem Mountainbike fahrbar. Ziel ist die Waldschenke Altberg (629 m), wo sich die Biker aus Zürich und Baden treffen und es für alle ein Getränk und eine Wurst gibt.

Bei e-motion e-Bike Welt Dietikon kann eine begrenzte Anzahl e-Mountainbikes über dieses Wochenende gratis ausgeliehen werden. Reservierung unter: www.emotion-dietikon.ch.

Datum: Sonntag, 7. Juli 2019, 14 Uhr
Start A: Zürich-Altstetten, Vulkanplatz (Bahnhof Nord)
Start B: Baden, Theaterplatz
Teilnahme kostenlos.

Anmeldung erfoderlich: bis 20. September 2019 an willkommen@regionale2025.ch (bitte Startort angeben)

 

Das jährliche Wettiger Fäscht mit vielen Beizlis, Konzerten und Attraktionen für Gross und Klein. Mehr Infos hier.

Ein Wochende vollgepackt mit Spass – dieses Fest gibt es nicht alle Jahre. Darum ist es umso grösser. Das Züri Fäscht ist die grösste Party der Schweiz und dauert zwei volle Tage. Alle Infos, Tipps und das volle Programm gibt es hier.

Die Allmend Glanzenberg ist der neue «Hafen» von Dietikon. Sie ist die perfekte Ausstiegsstelle für die Limmat-«Böötler».  Für die Bewohnerinnen und Bewohner der angrenzenden Quartiere entsteht ein neuer Park und direkter Zugang zur Limmat. Liegewiese, Feuerstelllen, Bänke, Brunnen und Sanitäranlagen sind ab Ende Juni bereit für die Öffentlichkeit.

Das Projekt Allmend Glanzenberg wurde von den EKZ und der Stadt Dietikon initiiert und als Projektkandidat in die übergeordnete Projektfamilie “Blaues Band” der Regionalen 2025 aufgenommen. Die Regionale unterstützt das Projekt und konnte einen zusätzlichen Beitrag via Natur- und Heimatschutzfonds des Kantons Zürich generieren.

Am 29. Juni 2019, 11 Uhr, laden die Stadt Dietikon und die EKZ zum Eröffnungsfest auf die Allmend ein. Wir freuen uns und sind mit dabei!

11 Uhr: Eröffnungsfeierlichkeiten und Ansprachen

12-16 Uhr: Grillieren / Fährfahrten mit Ponton / Spielbusbetrieb

Dietikon wird im Sommer einmal mehr zum Festplatz. Am 21. und 22. Juni 2019 findet auf dem Kirchplatz Dietikon ein Sommerfest statt. Da an diesen beiden Tagen sowohl der nationale Tag der Musik, das Fest der Kulturen des Integrationsforums sowie das Sommerkonzert der Kulturkommission geplant waren, hat sich die Stadt entschlossen, diese Festivitäten zu einem Anlass zusammenzulegen und ein umfassendes Sommerfest für die Bevölkerung zu organisieren.

Das Sommerfest soll Bühnenprogramme, Strassenauftritte von Kunstschaffenden, ein breites Angebot an Kulinarik und Kunsthandwerk aus verschiedenen Ländern bieten. Eine Überraschung für die Bevölkerung anlässlich der «50 Jahre Stadtrecht» runden die Festivitäten ab.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.dietikon.ch

Wegen Schlechtwetter ABGESAGT!

Weil es so schön war, machen wir es gleich nochmal – bei Sonnenschein!

Wir möchten alle, die wir bereits bei der ersten Velotour im Rahmen des Eröffnungsanlasses “Regionale auf Tour” begeistern konnten, als auch diejenigen, die noch nicht die Möglichkeit hatten, dabei zu sein, zu einer zweiten Velotour einladen – diesmal von Zürich nach Baden. Die geführte Tour wird Sie entlang der schönen Limmat zu unseren Projekten bringen. Unsere sportlichen Guides werden mit Ihnen nicht nur zu den schönsten Orten an der Limmat fahren, sondern wissen auch darüber zu berichten. Man darf also gespannt sein. Auf der Klosterhalbinsel Wettingen beenden wir die Fahrt mit einer Stärkung  im «BierGarten LägereBräu». Wer mag, fährt anschliessend noch zum «Heissen Brunnen» nach Baden (Badehose nicht vergessen!).

Samstag, 22. Juni 2019

Start: 11 Uhr, Bahnhof Zürich-Altstetten, Vulkanplatz (Nordseite)
Ende: ca. 14:30 Uhr Wettingen (Klosterhalbinsel), optional ca 15:30 Uhr Baden (Bäder)

Teilnahme kostenlos.
Anmeldung erforderlich bis 20. Juni an willkommen@regionale2025.ch

Grosses Dorffest mit regionaler Ausstrahlung. Vom 14. bis 16. Juni 2019. Mit Dorfmarkt, Weindegustationen, Adventurepark der Pfadi, Gottesdienst im Freien , Chilbi und der Trychlergruppe Dietikon. Musikprogramm und viele Attraktionen für Gross und Klein. Mehr Infos findenSie hier: rebblüetfäscht.ch.

DIE VELOTOUR FINDET PLANMÄSSIG STATT!

Und noch mehr gute Neuigkeiten: Die Eröffnung auf dem Zentrumsplatz in Wettingen findet im Trockenen statt! Ein Festzelt wurde gestellt, es wird also auch bei Regen nicht in Ihren Kaffee tropfen und Sie können ihr Rührei ganz gemütlich essen. Die Stopps 2, 3 & das Ziel im Gaswerk sind entweder überdeckt oder drinnen und sind warm und trocken. Packen Sie dennoch Ihren Regenschutz ein, damit Sie die Velotour in vollen Zügen auch bei gelegentlichen Regengüssen geniessen können. Alle Orte sind aber auch mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen, Sie können also ganz bequem auch einzelne Stopps besuchen, mit oder ohne Velo. 

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit der Regionalen 2025 auf Velotour zu kommen. Die Eröffnung der “Regionalen 2025 auf Tour” startet in Wettingen und zieht sich durchs Limmattal bis nach Schlieren – mit Zwischenstopps bei verschiedenen Projekten und Partnergemeinden der Regionalen 2025.

Bei den Stopps ist für Verpflegung, (kulturelles) Sonderprogramm und Informationen zu den vielfältigen Projekten der Regionalen 2025 gesorgt. Die Tour kann individuell oder in Gruppen abgefahren werden. Familien sind herzlich willkommen! Anmeldung auf willkommen@regionale2025.ch und ab 10:00 Uhr auf dem Zentrumsplatz in Wettingen. Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.


Start 11:00 Uhr Zentrumsplatz, Wettingen

(Anmeldung, Werkstatt und Zmorge ab 10:00 Uhr)

Begrüssung Brigitta Johner, Präsidentin Regionale 2025 und a. Kantonsratspräsidentin ZH
Grusswort Dr. Markus Dieth, Landstatthalter und Vorsteher Departement Finanzen und Ressourcen (DFR) AG
Grusswort Dr. Dieter Kläy, Kantonsrat ZH und designierter Kantonsratspräsident
Grusswort Roland Kuster, Gemeindeammann Wettingen und Grossratsmitglied AG

Werkstatt & Velomiete
Am Start in Wettingen bietet Bauer Sport, Wettingen ab 10 Uhr einen Velocheck und für unterwegs einen Pannendienst mit mobiler Werkstatt. Notfallnummer: 076 587 15 17
Von der e-motion e-Bike Welt Dietikon konnten bis zum 5.5.2019 kostenlos e-Bikes für die Tour ausgeliehen werden. Für Fragen kontaktieren Sie www.emotion-dietikon.ch.

Hier bieten wir Ihnen ab 10:00 Uhr ein Frühstück, das Sie für die Velotour stärkt. Damit es gemütlich bleibt, wurde ein Festzelt auf dem Platz aufgestellt. 

Abfahrt am Zentrumsplatz in Wettingen 12:30 Uhr

Etappe 1 Wettingen – Neuenhof, Härdli: 3.65 km
Hier können Sie die Karte auf Google Maps ansehen: https://bit.ly/2Y5HVmG.

 

Stop 1: Härdli, Neuenhof

offen von 13:00-15:30 Uhr
Die Gemeinde Neuenhof stellt ihre Projektfamilie Neuenhof am See vor. Entspannen Sie sich am Strand von Neuenhof am See, bevor wir weiter in Richtung Bickgut fahren.

Hier können Sie Ihren Durst löschen –
für Erfrischung ist gesorgt! 

Etappe 2 Neuenhof – Würenlos, Bickgut: 5.9 km
Hier können Sie die Karte auf Google Maps ansehen: https://bit.ly/2V21s5r.

 

Stop 2: Bickgut, Würenlos

offen von 13:30-15:30 Uhr
Auf dem Bickgut – zwischen den beiden Landschaftskorridoren Sulperg-Rüsler und Hüttikerberg-Sandbühl – geniessen wir die Aussicht aufs Limmattal. Wir stellen Ihnen die beiden Projektkandidaten Korridor Sulperg-Rüsler und Korridor Hüttikerberg-Sandbühl vor und erzählen Ihnen, was die StudentInnen für den Wettbewerb «Intervenire» im Rahmen des letzteren Projektkandidaten bereits erarbeitet haben. Zudem bieten wir Ihnen einen Einblick in die Geschichte des Bickguts (die ehem. Weinkelterei des Klosters Wettingen), wobei auch ein Gläschen Bicker probiert werden kann.

In der grosszügigen und gemütlichen Scheune auf dem Bickgut bleiben Sie auch bei schlechtem Wetter trocken und warm. Hier gibt es eine kleine Stärkung, bevor wir wieder runter ins Tal fahren.

Etappe 3 Würenlos – Dietikon, Büro Regionale 2025: 9.8 km
Hier können Sie die Karte auf Google Maps ansehen: https://bit.ly/2LoA3eq.

 

Stop 3: Büro Regionale 2025, Dietikon

offen von 14:00-16:00 Uhr
Entlang der Limmat und des Rangierbahnhofes gelangen wir zur Geschäftsstelle der Regionalen 2025. Hier angekommen, können Sie die musikalische Unterhaltung des Klangteppichs Limmattal geniessen. Die Schützlinge der Tanzschule NatMove mischen das Büro mit  Freestyle Hip Hop Moves auf und das Chörli von Erich Zimmerli singt uns schöne Lieder vor – wem das alles zu bunt wird, darf sich zu den Klängen von Irina Dörings Laute auch einfach mal entspannen. Eines ist sicher, an Unterhaltung fehlt es hier nicht!

Hier können Sie ausserdem einen Blick hinter die Kulissen unserer Arbeit werfen. Wir stellen insbesondere die Projekte des Themenbereichs «Kultur und Gesellschaft» vor. Viele dieser Projekte sind nicht an einen fixen Standort gebunden, sondern im ganzen Limmattal erlebbar – wo überall, das zeigen wir bei dieser Gelegenheit. Der Besuch der Geschäftsstelle bietet ausserdem die Chance, einander besser kennenzulernen und offene Fragen zu beantworten. Wir zeigen auch, wie wir Projekte auswählen oder wie wir die Projekte konkret unterstützen können.

Die Bürostelle ist trocken und geheizt. In unserer “Lounge” können Sie sich bei einer Tasse Tee und etwas Süssem kurz aufwärmen und das tolle Programm geniessen. 

Etappe 4 Dietikon – Schlieren, Bahnhof Nord: 3.9 km
Hier können Sie die Karte auf Google Maps ansehen: https://bit.ly/2VSaGWp.

 

Stop 4: Bahnhof Nord, Schlieren

offen von 15:00-16:45 Uhr
Im Schlussspurt informieren wir Sie über den Projektkandidaten Veloschnellroute.

Die Haltestelle ist überdacht, auch hier müssen Sie nicht im Regen stehen bleiben. 

Etappe 5 Schlieren Bhf – Schlieren Gaswerk: 1.4 km
Hier können Sie die Karte auf Google Maps ansehen: https://bit.ly/2YbCtyC.

 

Schluss: ab 17:00 Uhr Gaswerkareal, Schlieren

Begrüssung Manuela Stiefel, Stadträtin Schlieren und 1. Vizepräsidentin Stadtrat
Nach dem geführten Rundgang durch das Gaswerkarel, lassen wir den Abend gemeinsam bei Speis und Trank auf dem Areal der Arbeitsgemeinschaft der Zürcher Bildhauer ausklingen.
Rückgabe der gemieteten E-Bikes von e-motion e-Bike Welt, Dietikon: ab 16:30 Uhr im Gaswerkareal.

Das träumerische Bildhauerareal ist bei jedem Wetter ein Hingucker – sie können Ihr warmes Abendessen (es gibt Gemüsetagine mit Couscous) überdacht geniessen und mit einem Bier oder zwei auf eine erfolgreiche Tour anstossen. 

Zur Eröffnungsveranstaltung zu «Perspektiven des Wohnens» haben Tsüri.ch und Urban Equipe sieben Akteurinnen und Akteure eingeladen, in kurzen Präsentationen ihre Sicht auf die Thematik zu besprechen: Astrid Heymann, Direktorin Liegenschaftenverwaltung Stadt Zürich; Thomas Pukljak, Interior Design Manager Ikea; Maresa Schumacher, Regionale 2025; Bence Komlosi, Architects for Refugees; Nina Schneider, Co-Projektleiterin Zollhaus und weitere.
Eintirtt frei. Die Gäste stehen anschliessend während des Apéros für Diskussionen zur Verfügung.

Im Rahmen vom Lichtkunst Festival DietikON führt Sophia Berdelis vom Projekt «Promenades Lumières» drei Lichtspaziergänge durch.

Treffpunkt: Vor dem Coop Silbern (Bus 309 Station Silbern)

PRESSESPIEGEL

1. Februar 2024

Neue Organisation auf Eis gelegt

PDF downloaden

18. Januar 2024

Aggloboulevard und Park statt Autobahn

PDF downloaden

18. Januar 2024

Die Limmatstadt AG stellt Existenzfrage

PDF downloaden

18. Januar 2024

Kunstraum Baden öffnet an neuem Ort mit Unterstützung der Regionale 2025

PDF downloaden

2. Dezember 2023

Weniger Licht für mehr Ästhetik

PDF downloaden

14. August 2023

Limmattal: Quo vadis?

PDF downloaden

6. Juni 2023

Im Einklang mit dem Limmattal; Der Gartenbau

PDF downloaden

21. Dezember 2022

«Limmattaler Song» kommt aus Weiningen; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

1. November 2022

Regionale 2025 im Limmattal: Vielfalt hat Zukunft; ZUP

PDF downloaden

1. September 2022

Wanderfreude im Limmattal; Limmatwelle

PDF downloaden

22. Juli 2022

Auch Turgi tritt der Regionale 2025 bei; Badener Tagblatt

PDF downloaden

14. Juli 2022

Hier werden fleissig Limmatperlen gesammelt; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

22. Juni 2022

Limmattrail: das Ausflugsziel im Sommer; INFO Oetwil a.d. Limmat

PDF downloaden

17. Juni 2022

Limmattrail - ein Ausflug für die ganze Familie; Limmatwelle

PDF downloaden

9. Juni 2022

Limmattrail: Das Ausflugsziel im Sommer; Land x Stadt

PDF downloaden

25. Mai 2022

Wandernd Limmatperlen sammeln; Rundschau Süd

PDF downloaden

20. Mai 2022

Der Limmattrail ist eröffnet; Badener Tagblatt

PDF downloaden

20. Mai 2022

Ab jetzt geht es auf neuen Routen durchs Limmattal; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

19. Mai 2022

Frischluft; 36 km

PDF downloaden

1. April 2022

So ticken die Menschen im Tal; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

16. Dezember 2021

Regionale 2025 - Vilelfalt hat Zukunft; INFO Oetwil

PDF downloaden

15. Dezember 2021

Begegnungen im Limmattal:; Espace Suisse

PDF downloaden

25. November 2021

Mit «Art Flow» will die Regionale 2025 das Limmattal verbinden; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

4. Oktober 2021

"Ohne Menschen im Limmattal ginge es nicht"; Tec 21 online

PDF downloaden

17. September 2021

"Wünsche mir, dass für die Bevölkerung viel Verbindendes entstanden ist"; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

16. September 2021

Regionaler Meilenstein; Limmatwelle

PDF downloaden

11. September 2021

Brigitta Johner mit Lobgesang verabschiedet; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

26. August 2021

"Idyllen sind kaum noch auffindbar"; Limmatwelle

PDF downloaden

22. Juli 2021

"Ich habe im Limmattal meinen Platz gefunden"; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

23. Juni 2021

Von Talseite zu Talseite; Land x Stadt

PDF downloaden

10. Juni 2021

Regionale 2025 startet Interviewserie Fames of Limmattal; punkt4

PDF downloaden

10. Juni 2021

Vier Ammänner, eine Wanderung; Rundschau Süd

PDF downloaden

4. Juni 2021

Mit Ammännern wandern; Limmatwelle

PDF downloaden

1. Juni 2021

Regionale 2025: Sound des Limmattals; Urdorf Aktuell

PDF downloaden

1. Juni 2021

Nun haben sich 80 Personen die Landschaftsspange Sulperg-Rüsler erwandert; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

21. Mai 2021

Wir sind Weghörer; 36km

PDF downloaden

21. Mai 2021

Einmal quer durchs Tal; Limmatwelle

PDF downloaden

6. Mai 2021

Regionale 2025 auf Kurs; Der Gartenbau

PDF downloaden

22. April 2021

Limmattal will Ausflugsziel werden; Rundschau Süd

PDF downloaden

15. April 2021

Sound des Limmattals; Land x Stadt

PDF downloaden

14. April 2021

Sie macht das Limmttal zu ihrem Revier; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

13. April 2021

Zwischenzeugnis für die Regionale; Hochparterre

PDF downloaden

8. April 2021

Limmattal mit Plakataktion - Vielfalt einer Flusslandschaft wird aufgezeigt; Hofer Kommunalmanagement

PDF downloaden

8. April 2021

Zwischenbilanz zur «Regionalen 2025»; Limmatwelle

PDF downloaden

7. April 2021

Werbeaktion fürs Limmattal; AZ Badener Tagblatt

PDF downloaden

6. April 2021

Wo Kultur badet und Klänge blitzen; persönlich.com

PDF downloaden

6. April 2021

Sie bringt Dietiker und Spreitenbacher Schüler zusammen; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

6. April 2021

Regionale lanciert Plakatkampagne für das Limmattal; punkt4

PDF downloaden

25. März 2021

Sound des Limmattals; Oetwiler Info

PDF downloaden

12. März 2021

Das Limmattal ist ihr ans Herz gewachsen; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

10. März 2021

Wie tickt bloss das Limmattal?; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

19. November 2020

Stadt, Land, Fluss - und Mensch; Doppelpunkt

PDF downloaden

12. November 2020

Freiraum mit Zukunft; 36 km

PDF downloaden

12. November 2020

Planung Limmatsteg hat begonnen; Limmatwelle

PDF downloaden

8. Oktober 2020

Regionale 2025 - Projekte für die Vielfalt; immo!nvest_3_2020

PDF downloaden

10. Juni 2020

Auch ein Rezept für langes Leben ist dabei; Tages Anzeiger

PDF downloaden

14. Mai 2020

Tür an Tür; 36 km

PDF downloaden

13. Mai 2020

Limmattaler erzählen aus ihrem Leben; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

12. Mai 2020

Limmattler Menschen erzählen aus ihrem Leben; punkt4

PDF downloaden

27. März 2020

Regionale 2025 nominiert Projekt «Siedlungscoach»; punkt4

PDF downloaden

3. März 2020

Finanzierung für die Regionale 2025 steht; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

12. Dezember 2019

Neue Projekte für die Regionale; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

11. Dezember 2019

Ist das Limmattal auch Ihre Heimat? Badener Tagblatt

PDF downloaden

11. November 2019

Bilanz zur Zwischenschau 2019; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

29. Oktober 2019

Wenn die Landschaft wachgeküsst wird; Limmattaler Gewerbe Zeitung

PDF downloaden

25. Oktober 2019

Wir werden überrollt; Limmattaler Zeitung/Badener Tagblaltt

PDF downloaden

24. Oktober 2019

Rangierbahnhof ist nun ausgelastet; Tages Anzeiger

PDF downloaden

23. Oktober 2019

Das Limmattal diskutiert über die Zukunft des Rangierbahnhofs; SRF Regionaljournal

PDF downloaden

12. Oktober 2019

Das Limmattal ist mehr als ein «Unort»; NZZ

PDF downloaden

14. September 2019

Jetzt motiviert die Kunst zum Spazieren; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

13. September 2019

Der Zwischenraum wird in Szene gesetzt; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

13. September 2019

Die Scheinwerfer werden auf die Kantonsgrenze gerichtet; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

12. September 2019

Wo Tierfiguren auf Bananenstauden treffen; Limmatwelle

PDF downloaden

5. September 2019

Etwas Glamour für das Limmattal; Tages Anzeiger

PDF downloaden

13. August 2019

600 Böötli-Guides waren schnell verteilt; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

6. August 2019

Ein Hauch von Hollywood soll Spreitenbach aufwerten; 20 Minuten

PDF downloaden

5. August 2019

Ein Hauch von Hollywood im Limmattal; SRF Regionaljournal

PDF downloaden

4. August 2019

Limmattal wächst und wächst, ein Verein will das Zusammenleben mitgestalten; SRF Regionaljournal

PDF downloaden

17. Juli 2019

Viele Bananen und ein Hauch Hollywood; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

12. Juli 2019

Plötzlich hört sich alles anders an; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

1. Juli 2019

Neues Zuhause für Böötler und Brätler; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

29. Juni 2019

Neuer Hafen für Limmatkapitäne; Limmattalerzeitung

PDF downloaden

7. Juni 2019

Die Regionale 2025 kehrt zu ihren Wurzeln zurück; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

29. Mai 2019

Ein heisser Brunnen zum Jubiläum; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

23. Mai 2019

Stele vor dem Stadthaus eingeweiht; Rundschau Süd

PDF downloaden

21. Mai 2019

Badens Beitrag zum Limmattal; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

16. Mai 2019

Velos als Vorboten der Projektschau; Limmatwelle

PDF downloaden

16. Mai 2019

Zwischenschau auf Tour; Rundschau Süd und Nord

PDF downloaden

13. Mai 2019

Diese Velotour macht Lust auf mehr; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

10. Mai 2019

Was die Agglo uns Städter*innen angeht; TSÜRI

PDF downloaden

9. Mai 2019

Auf einer Velotour Projekte entdecken; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

9. Mai 2019

Das Limmattal neu entdecken; Rundschau Süd

PDF downloaden

28. Februar 2019

Regionale 2025 - wegweisende Projekte nicht nur für das Limmattal; Der Gartenbau 5/2019

PDF downloaden

21. Dezember 2018

Der Bäderverein erhält Geld vom Bund; Badener Tagblatt

PDF downloaden

21. November 2018

Badesteg an der Limmat geplant; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

15. November 2018

Pionierregion statt Problemzone; 36km

PDF downloaden

14. November 2018

«Heisser Brunnen» wird konkret; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

6. September 2018

Ein Guide von Limmattalern für Limmattaler; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

27. Juli 2018

Wasserlassen wird angenehmer für die Böötler; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

12. Juli 2018

Jetzt hat das Dorf ein Flussbad; Limmatwelle

PDF downloaden

6. Juli 2018

Gummiböötler werden mit einem Guide ausgerüstet; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

12. Juni 2018

Natur- und Heimatschutzfonds unterstützt Ausbau der Allmend Glanzenberg; www.dietikon.ch

PDF downloaden

17. Mai 2018

Badestrand zum Sommerstart; Rundschau Süd

PDF downloaden

17. Mai 2018

Jetzt kann die Flussbadi kommen; Limmatwelle

PDF downloaden

12. Mai 2018

Neuenhof entdeckt die Limmat wieder; Badener Tagblatt

PDF downloaden

19. April 2018

Sechs neue Projekte für die Regionale; Limmatwelle

PDF downloaden

19. April 2018

Seilbahn und Hörorte für die Limmattaler Biennale; NZZ

PDF downloaden

14. April 2018

Das Limmattal neu denken; Tagesanzeiger

PDF downloaden

13. April 2018

Vom Rangierbahnhof bis zur neuen Silbern-Niderfeld-Bahn; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

16. November 2017

Erste Projekte am Start; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

24. August 2017

Längste Badi der Schweiz; Limmatwelle

PDF downloaden

13. Dezember 2016

Nun sind Ideen gefragt; Limmattaler Zeitung

PDF downloaden

MEDIENMITTEILUNGEN

25. April 2024

Adler über Baden - Projektwoche im Schulhaus Tannegg

PDF downloaden

4. April 2024

Ausstellung Sommerakademie im Rathaus Wettingen

PDF downloaden

11. Januar 2024

Ausstellung Sommerakademie im Stadthaus Dietikon

PDF downloaden

30. Mai 2023

Neuer Spaziergang für offene Ohren

PDF downloaden

12. Dezember 2022

Lieder für das Tal

PDF downloaden

28. November 2022

Der Raum drückt und zieht in meinem Ohr

PDF downloaden

27. September 2022

Blitzende Klänge im ganzen Limmattal

PDF downloaden

21. Juli 2022

Familienzuwachs bei der Regionale 2025

PDF downloaden

12. Juli 2022

Wandern mit der Gemeindepräsidentin

PDF downloaden

20. Mai 2022

Ab nach draussen: der Limmattrail ist eröffnet

PDF downloaden

13. September 2021

Halbzeit: Noch fünf Jahre bis zum grossen Finale

PDF downloaden

10. Juni 2021

Fames of Limmattal: Neue Interview-Serie geht live

PDF downloaden

31. Mai 2021

Reisebericht aus der grünen Lunge des Limmattals

PDF downloaden

6. April 2021

Wo Kultur badet: neue Plakatkampagne für das Limmattal

PDF downloaden

9. Juni 2020

Per Mausklick vom Rüsler zum Sulperg

PDF downloaden

7. Mai 2020

Limmattaler Geschichten zum Hören

PDF downloaden

26. März 2020

«Siedlungscoach» stärkt Zusammenleben

PDF downloaden

2. März 2020

Kanton Zürich unterstützt Regionale 2025 weiterhin

PDF downloaden

9. Dezember 2019

Wie entsteht Heimat?

PDF downloaden

7. November 2019

Regionale 2025 setzt wichtigen Meilenstein

PDF downloaden

24. Oktober 2019

Gesamtschau ist unerlässlich

PDF downloaden

12. September 2019

WACHGEKÜSST - Die Vernissage

PDF downloaden

18. Juli 2019

Es heisst wieder «Schiff ahoi!»

PDF downloaden

11. Juli 2019

«WACHGEKÜSST.» Studierende beleben den Grenzraum

PDF downloaden

1. Juli 2019

Wie klingt Dietikon?

PDF downloaden

17. Juni 2019

Das Limmattal erleben - auf unserer Velotour II

PDF downloaden

29. April 2019

Regionale 2025 hautnah erleben

PDF downloaden

21. November 2018

Eine poetische Schwimmplattform

PDF downloaden

5. Juli 2018

Schiff ahoi!

PDF downloaden

10. April 2018

Klangerlebnisse und eine Seilbahn

PDF downloaden

22. November 2017

Regionale 2025 - acht Projekte auserkoren

PDF downloaden

12. Januar 2017

Geschäftsstelle der Regionale 2025 gestartet

PDF downloaden

26. August 2016

Geschäftsleitung für Regionale Projektschau Limmattal gewählt

PDF downloaden

1. Dezember 2015

Grenzüberschreitender Verein gegründet

PDF downloaden